intakt Forum

zurück zur Übersicht

Essstörung nach Gewichtsabnahme

(Raxh fragte am 10.09.2014 um 09:35:53)

Ich bin männlich, 25 Jahre alt und leide an ner Essstörung.

2011 hatte ich ein Gewicht von 130kg als ich mich entschloss abzunehmen. 2 Jahre später wog ich ca 70kg (bei 1,72 Körpergröße). Erreicht habe ich das durch Kontrolle einer Diätberaterin. Leider meinte diese ich solle auf Kalorien achten... also nahm ich oft so 1200-1400kcal zu mir, um abzunehmen.

Jetzt wiege ich 65-66kg (63 war mein niedrigstes) und habe das Kalorienzählen nicht nur \"verinnerlicht\" sondern auch etwas ausgeweitet.. Mein Drang wird immer schlimmer, ich kontrolliere fast alles wo es mir nur möglich ist und führe ne Liste was ich täglich zu mir nehme.

Ich setzte mir nen Durchschnitt von 1600kcal im Monat, wobei es Tage gab da hab ich nur 1000-1200kcal zu mir genommen.

Hilfe hab ich schon in einem Forum angesucht, dort wurde mir geraten mir professionelle Hilfe zu suchen und auch meine Ernährung auf ca 2500kcal umzustellen damit sich mein Stoffwechsel erholt..

Derzeit zwinge ich mich dazu mehr zu essen, trotzdem kontrolliere ich pingeligst alles nach und würde am liebsten aufhören.

Ich fühle mich fett, besonders jetzt wo ich wieder mehr esse, und habe Angst dass meine Arbeit damit zerstört wird..

Wahrscheinlich ist das ein Fall für ne Therapie? oder doch nur \"Selbstbeherrschung\"?..

MfG

(INTAKT antwortet am 12.09.2014 um 18:04:54)

In Selbstbeherrschung haben Sie wohl viel Übung, wenn man liest, was Sie erreicht haben. Da ist es nur zu verständlich, dass Sie Sorge haben,das Erreichte wieder zu verlieren und sich dementspechend kontrolliert verhalten. Nach so einer langen Zeit des disziplinierten Essens kann es schwierig sein, sich auf ein \"normales Essen\" einzupendeln. So würden auch wir Ihnen empfehlen, in dieser schwierigen Übergangsphase sowohl medizinische als auch psychotherapeutische Unterstützung in Anspruch zu nehmen, damit Ihr Erfolg ein nachhaltiger sein kann und das Essen für Sie wieder unbeschwert und genussvoll sein darf. Sie haben so viel geschafft, bleiben Sie dran an Ihrem Prozess! Alles Gute für Ihre nächsten Schritte!!

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.