intakt Forum

zurück zur Übersicht

gefühlschaos

(Anonym fragte am 29.07.2014 um 11:54:56)

liebes intakt-team,
meine name ist alexandra, ich bin 25 jahre alt und bin seit sieben jahren magersüchtig. obwohl, ich bin mir nicht sicher ob ich jetzt noch in diese kathegorie gehöre.
in diesen sieben jahren habe ich viele therapien gemacht, auch ambulant wegen akkuter lebensgefahr. ich war jahre lang \"sehr erfolgreich\" was das hungern und nichts essen betrifft - und ich bin froh das ich das alles überlebt hab (es klingt dramatisch, aber ein bmi von 11 war es auch, und ich will damit auf keinen fall angeben)
nun ist as aber so, dass ich seit anfang des jahres langsam aber sicher begonnen habe zuzunehmen. auf der einen seite absichtlich, weil ich wirklich so nicht mehr weiterleben konnte/wollt. aber ich wollte auch nicht so viel zunehmen. ich wiege micht nicht mehr, aber von der kleidergröße her bin ich wohl wieder im normalbereich. also habe ich ordentlich zugenommen, und irgendwie komme ich damit nicht klar. ich fühle mich dick, unförmig, und als ein versager.
in letzter zeit esse ich wieder immer weniger, zt so wenig wie in extremen MS zeiten. aber ich nehme nicht mehr ab. ich will ja nicht wieder so extrem untergewichtig sein, nur ein paar kilos weniger, um mich wohler zu fühlen! aber warum kann ich nicht mehr abnhemen?? habe ich meinen stoffwechsel so kaputt gemacht, dass ich jetzt immer nur noch zunehmen werde?
im übrigen: ich habe nie übermäßig viel gegessen, zum zunehmen reichen bei mir schon 1000 bis 1500 kcal täglich. im moment halte ich es unter 800 und so nehme ich gefühlsmäßig nicht mehr zu.
zum arzt gehen will ich nicht, ich habe das gefühl, dass ich dazu einfach zu gesund bin. keine magersucht-symptome mehr körperlich. nur in den gedanken.
ich weiß nicht an wen ich mich wenden soll. alle freunde und verwandte sind der meinung, ich bin gesund, alle super, nur weil ich normal aussehe. die verstehen das nicht. leider.
ich weiß nicht weiter, und habe angst, wieder ins völlige hungern abzurutschen.
habt ihr einen rat??
liebe grüße,
alex

(INTAKT antwortet am 31.07.2014 um 11:18:31)

Liebe Alex, danke für Ihren so ehrlichen Brief! Sie erleben Ihren Körper wie es vielen Betroffen ergeht, die nach langer Erkrankung das Gespür für normales, regelmäßiges und ausreichendes Essen verloren haben. Das braucht nämlich Ihr Körper, dass er wieder vertrauen lernt, ausreichendes Essen zu bekommen. Wie Sie ganz richtig feststellen, sind 800 Kalorien viel zu wenig und wahrscheinlich kennt sich Ihr Körper grad gar nicht aus und streikt beim Abnehmen. Eigentlich brauchen Sie jetzt trotzdem eine medizinische Begleitung, die Ihnen hilft, wieder zu einem gesunden Essverhalten zurückzufinden. Bei uns im intakt haben die Ärztinnen viel Erfahrung darin und eine Unterstützung ist auch in größeren Abständen möglich, wichtig ist dabei, auch zu lernen, wieder genug zu essen. Das ist für viele beängstigend, aber man darf vertrauen, dass sich der Körper dann auf einem für ihn richtigen sogenannten Set Point Gewicht einpendelt. Bitte lassen Sie sich auf diese Unterstützung noch ein, Ihr Körper wird es Ihnen danken! Alles Gute für die weiteren Schritte zum Gesundwerden!!

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.