intakt Forum

zurück zur Übersicht

Bin ich krank?

(Anonym fragte am 03.07.2007 um 14:05:30)

Ich mache seit drei monaten eine diät, ich hatte anfangs meiner diät ziemliches übergewicht. Habe in den drei monaten 21 kilogramm abgenommen. Bin jetzt noch an der grenze zum übergewicht, aber seit ein paar wochen, gehen mir total unangenehme gedanken durch den kopf. Ich denke immer zu ans essen und nicht essen und das ich mich bewegen muss. Es klappt auch ganz gut das ich weniger esse als ich früher gegessen habe, esse zum frühstück und mittag, ab mittag nichts mehr. Seit ca. 2 1/2 wochen habe ich es weniger im griff und esse mehr, ich übergebe mich hinterher weil ich so ein schlechtes gewissen habe. Bin ich krank?? Oder ist es nur eine phase die wieder vorüber geht? Ich hatte oft so schlechte gefühle das ich mich ritzen wollte, habe es einmal getan. Meine freundin hat auch seit einem jahr bulimie und sie weiß das ich ab und zu kotze und sie sagt auch nichts dagegen.

(INTAKT antwortet am 04.07.2007 um 11:53:16)

Ihre Sorge bezüglich Ihres Essverhaltens und Ihrer Befindlichkeit ist sehr verständlich und auch angemessen.
Oftmals ist eine Diät der Einstieg in die Essstörung. Auch in Ihrem Fall scheint sich hier eine Dynamik zu entwickeln, die geprägt ist von ständigen Gedanken an das Essen, vermehrtes Essen verbunden mit gegensteuernden Maßnahmen, schlechtem Gewissen und inneren Spannungszuständen.
Wir raten Ihnen sehr, sich sobald als möglich professionelle Hilfe zu holen. Essstörungen sind fortschreitende Erkrankungen, d.h. aber auch, je früher der Behandlungsbeginn um so besser.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Kraft und Mut zu den nächsten Schritten in die Gesundung!


(INTAKT antwortet am 07.07.2007 um 13:04:28)

Ihr in ihrem ersten mail geschildertes Verhalten, wie z.B. übermäßige gedankliche Beschäftigung mit dem Essen, vielleicht auch zuviel essen, danach schlechtes Gewissen und Erbrechen und auch die Gedanken sich selbst zu verletzen bzw. dies auch zu tun, lässt schon darauf schliessen, dass die Balance verloren gegangen ist. Und es sind auch Hinweise, auf den Beginn einer Essstörung, die wir sicherlich ernstnehmen wollen.
Um von einer Essstörungserkrankung reden zu können, ist nicht allein das Gewicht ein Kriterium. Die oben angeführten Veränderungen, über die Sie auch besorgt sind, sind durchaus auch Warnsignale.
Gerne können Sie auch - gegen telefonische Voranmeldung - zu einem kostenlosen Informationsgespräch in unser Zentrum kommen. Da wäre dann ausreichend Zeit um auf ihre ganz persönliche Situation noch näher eingehen zu können.

(Erweiterung der Fragestellung am 06.07.2007 um 11:13:55)

Danke erstmals für Ihre Antwort!

Sie sagen das sich eine Essstörung entwickelt? Aber ich bin doch noch an der grenze zum leichten übergewicht, wie kann das möglich sein, das ich da eine Essstörung entwickle??

mfG

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.