intakt Forum

zurück zur Übersicht

Anorexie - Hilfe

(Claudia (25 J.) fragte am 09.01.2014 um 17:06:47)

Hallo!

Ich bin 25 Jahre, aus OÖ und leide nun seit ein paar Jahren an Anorexie. Vorher hatte ich bereits Bulimie aber seit ungefähr 3 Jahren bin ich rein anorektisch. Ich war bereits 15 Wochen stationär in einer Psychosomatik in OÖ und anschließend 12 Wochen in einer Tagesklinik. Seit 1,5 Jahren ca. hatte ich einmal in der Woche Psychotherapie. Diese brach ich im Herbst 2013 allerdings ab, da ich das Gefühl hatte, nicht den passenden Therapeuten zu haben. Weiters hatte ich mit einer Ausbildung begonnen und ich meine Gesundheit an zweiter Stelle nach der Ausbildung platziert habe. Im dezember hatte ich dann mit viel Anstrengung meine Ausbildung abgeschlossen und bin nun derzeit sehr schwach. Leider hab ich das Essverhalten gar nicht mehr im Griff und wiege bereits zu wenig. Schweren Herzens habe ich beschlossen mir Hilfe zu suchen. Allerdings möchte ich nicht mehr zu den Therapiestellen gehen, wo ich damals war, da mich das nicht weiter gebracht hat bzw. weil mir damals nahe gelegt wurde, in eine Essstörungs-WG einzuziehen und das möchte ich nicht. Kann ich in einem anderen Bundesland auch in Therapie gehen? Ich möchte endlich etwas ändern, denn ich möchte nicht mehr so weitermachen. Außerdem möchte ich nun endlich wieder zurück ins Berufsleben.

Bitte um Hilfe bzw. Kontaktadressen, wo ich mich hinwenden kann.

Danke schon mal.

Grüße aus OÖ

(INTAKT antwortet am 15.01.2014 um 14:28:26)

Liebe Claudia!
Aus Ihrem Brief geht schon eine lange Leidensgeschichte hervor. Es muss positiv hervorgehoben werden, dass Sie bereits aktiv für sich und Ihre Gesundheit in Form von stationären Aufenthalten und Therapien viel getan haben.
Wir gratulieren Ihnen zu Ihrem Abschluss. Sie können sehr stolz auf sich sein, so einen wichtigen Schritt bewältigt zu haben. Nun ist es wichtig, dass Sie ihre Gesundheit wieder an erste Stelle setzen, damit Sie auch im Berufsleben gut Fuss fassen können. Sie schreiben, dass Sie sich schweren Herzens Hilfe suchen wollen. Auch, wenn bis jetzt noch nicht die passende Unterstützung für Sie dabei war, gehen Sie auf diesem guten Weg weiter! Es kann manchmal etwas mühsam sein, die richtige Unterstützung zu finden. Um Ihnen das zu erleichtern, führen wir ein paar Stellen an, an die Sie sich wenden können.
Wir wünschen Ihnen alles, alles Gute!

Promente :Beratungsstelle
Adresse: Stadtpl. 22
5280 Braunau / Inn
Telefon: 07722 64 345
E-Mail: online-beratung@promenteooe.at
Webseite: www.pmooe.at
Geschäftszeiten: Mo-Fr 9 - 12h

Departement für Psychosomatik
Adresse: Bahnhofweg 7
4470 Enns
Telefon: 050554-66-26859 od. 26851
E-Mail: contact.en@gespag.at
Webseite: www.lkh-steyr.at

BABSI Frauenberatungsstelle: kostenlose und anonyme Beratung
Adresse: Ledererstraße 5
4240 Freistadt
Telefon: 07942 - 72 140 oder 07942 - 73 263
E-Mail: babsi.freistadt@aon.at
Webseite: members.aon.at

Psychosoziale Beratungsstelle: Beratung und Therapie
Adresse: Zemannstraße 31
4240 Freistadt
Telefon: 079 42 / 75 625-0
E-Mail: psb.freistadt@promenteooe.at
Geschäftszeiten: Mo 8.00 - 12.00 und 12.30 - 15.00
Di 8.00 - 10.00
Do 8.00 - 13.00

Balance Institut für Psychotherapie
Adresse: Theatergasse 9
4810 Gmunden
Telefon: 07612 70 739
E-Mail: familienberatungsstelle.balance@utanet.at
Geschäftszeiten: Mo-Fr 9:00-10:00

Klinikum Wels-Grieskirchen: Abteilung für psychosomatik und innerer Medizin
Adresse: Wagnleithner Straße 27
4710 Grieskirchen
Telefon: 07248/601-0
E-Mail: post@klinikum-wegr.at
Webseite: gr.klinikum-wegr.at

Psychosoziale Beratungsstelle: Beratung und Therapie
Adresse: Sportplatzstraße 18
4710 Grieskirchen
Telefon: 07248 66 321
E-Mail: psb.grieskirchen@promenteooe.at
Webseite: www.promenteooe.at
Geschäftszeiten: Mo,Di 13.00-16-00
Mi,Do 9.00-12.00

Onlineplattform Psychotherapie in Österreich:
www.psyonline.at






(INTAKT antwortet am 15.01.2014 um 14:30:10)

Sorry, dass die Adressen so in einem kommen, anders ist es uns nicht gelungen!

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.