intakt Forum

zurück zur Übersicht

Wieder zurück in die MA

(Christina fragte am 28.05.2013 um 21:39:58)

Liebes Team,
ich melde mich, weil ich Rat brauche...Vor ein paar Jahren war ich magersüchtig und die Essstörung begleitet mich eigentlich die ganze Zeit, mal mehr, mal weniger.
Ich hab dann einiges zugenommen und fast 60 Kilo bei einer Größe von 1,63 m (werde in 1 Woche 23 Jahre alt). Natürlich fühle ich mich total unwohl mit dem Gewicht und denke ständig ans Abnehmen, pro Ana und dass ich gern wieder so dünn wäre wie in der MS Zeit (ich war mal weit unter 40 Kilo, mein Traum wären 45 kg jetzt), ich rechne auch immer grob meine Kalorien zusammen die ich esse.
Momentan wiege ich etwa 56 Kilo und wünsche mir so sehr, dass das Gewicht endlich weiter runtergeht. Sogar meine Mama nennt mich oft pummelig und da ist mein Ansporn noch größer wenig zu essen bzw bin ich extrem stolz wenn ich es schaffe wenig zu essen oder wenn die Waage weniger anzeigt.
Ich trinke auch viel Redbull (sugarfree) um meinen Kreislauf anzukurbeln und gegen die Kopfschmerzen. Ich weiß nicht, wie Sie das sehen, aber ich finde, dass ich nie wirklich von den MS Gedanken weggekommen bin. Klar, wenn mich jemand optisch sehen würde, würde keiner auf die Idee kommen, mich als MS zu bezeichnen, aber ich denk so oft daran, dünn zu werden, abzunehmen, Lebensmittel mit ganz wenig Kalos zu essen etc
Was soll ich denn tun? liebe Grüße aus Linz

(INTAKT antwortet am 31.05.2013 um 17:46:47)

Liebe Christina, Sie beschreiben sehr eindrucksvoll Ihr Essverhalten und Sie liegen mit Ihrer Wahrnehmung wohl richtig! Manchmal kann es sein, daß durch belastende Lebenssituationen alte Symptome wiederkehren oder sich einschleichen, wenn das Gewicht so ein Thema wird. Was Sie dann brauchen ist eine kompetente Begleitung, um wieder in ein geregeltes Essen zu finden - regelmässige, ausgewogene Mahlzeiten, damit Ihr Körper sich darauf einstellen kann und sich Ihr \"set point - Gewicht\" stabilisieren kann. Vielleicht haben Sie vor Jahren schon therapeutische Unterstützung gehabt, dann wäre es wichtig, dort wieder Kontakt aufzunehmen und mit dieser Hilfe wieder herauszufinden, was Sie wirklich brauchen, damit Sie von Ihrem krankmachenden Essverhalten Abstand nehmen können. Sollten Sie Adressen von PsychotherapeutInnen in Ihrer Umgebung brauchen, rufen Sie bitte bei uns im Zentrum Mo-Fr zwischen 9.00 und 17.00 an, wir helfen Ihnen da gerne weiter. Alles Gute für Sie!!!

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.