intakt Forum

zurück zur Übersicht

Magersucht

(Michélle Sophie fragte am 17.08.2012 um 20:08:05)

Hallo liebes intakt Forum,

Ich heiße michélle sophie und bin 17 Jahre alt. Ich habe seit nun jetzt schon 4 Jahren Magersucht ich hab bereits 4 stationäre Therapien hinter mir und 3 abgebrochene ambulante aber nichts hat mir geholfen ich bin immer wieder nach ungefähr 2/3 Monaten in der Hoffnung alles wird gut alles ist vorbei wieder in den Teufelskreis reingerutscht! Ich wollte diese Therapien teilweise immer von mir selbst aus machen nachdem mir der Arzt angeboten hat eine zu machen! und dachte mir wenn du es selber willst dann packst du das, aber dem war nicht so. Ich war nach meinem letztens Klinik Aufenthalt bei 59 Kilo bei 1,70cm was ich aber nicht auf mir sitzen lassen wollte ich konnte diese Gewichtszunahme nicht mit mir vereinbaren. Ich Wiege zwar jetzt immernoch 46 Kilo aber ich will meiner Mutter nicht mehr zur lasst fallen und würde gerne noch einen letzten Versuch starten meine Mutter ist selber mit den Nerven am Ende und hat sich damit abgefunden das ich nicht \"geheilt\" werden will. Und nun meine frage ich, bin ein wirklich schüchternes Mädchen in der \"Realität\" im Internet da ist das alles anders und mit meiner Mutter will ich nicht mehr reden sie macht sich nur noch sorgen und glaubt nicht das ich es nach der Therapie schaffe wieder normal leben zu können ich weiß sonst nicht mit wem ich reden soll mein Vater ist 2011 verstorben und alleine zum Arzt gehen das kann ich nicht! Körperlich fühle ich mich schlimm, aber ich bin immernoch zu stolz um das zuzugeben es war teilweise viel schlimmer aber durch das ganze auf und ab meines gewichts \" in den schlimmsten phasen wog ich nur noch 32/33 kilo hat mein Körper sehr gelitten mir fällt es teilweise schwer die Treppen zu meinem Zimmer nach oben zu laufen aber ich weiß nicht wie ich meiner Mutter sagen kann das ich doch wieder in Therapie möchte, ich habe auch ziemlich Angst das es danach wieder von vorne anfangen könnte und meine Mutter dann wieder enttäuscht sein würde. Ich weiß nicht ob eine Therapie jetzt schon nötig sein würde weil mein Gewicht noch viel zu viel ist und ich niemanden einen Platz weg nehmen mag! Ich bin so unschlüssig das ich manchmal denke das ich allem einfach seinen Lauf lassen sollte das es irgendwann einfach so endet. Ich weiß es nicht! Leider weiß ich auch nicht wie ich mich aus der mir in den Jahren sehr Vertrauten und familiären \"Ana Szene\" auszusteigen das es für mich wie eine Familie geworden ist wie ein halt ohne die Magersucht habe ich das Gefühl das ich nichts bin das ich nichts kann es ist der einzigste hält den ich habe.

Liebe Grüße

(INTAKT antwortet am 20.08.2012 um 15:10:53)

Liebe Michelle Sophie, Sie nehmen niemandem einen Therapieplatz weg, wenn Sie sich entscheiden, ernsthaft eine Therapie zu beginnen!!!!! Sie beschreiben Ihren Zustand sehr ehrlich, aber auch erschütternd, wenn Sie schreiben, daß Sie die 59kg nicht auf sich sitzen lassen wollen und wenn Sie schreiben, wie Sie in der \"Ana Szene\" gefangen sind. Diese Szene ist nur auf die Krankheit ausgerichtet und gibt einem so wichtigen Gesundungsprozess keine Chance. Deshalb ist dies auch kein wirklicher Halt, sondern nur ein sehr trügerischer, der einem therapeutischen Prozess mehr als im Wege steht. Wenn Sie sich allerdings an uns wenden, dann gibt es so etwas wie Hoffnung in Ihnen, daß Sie aus dem Teufelskreis dieser Krankheit aussteigen wollen und einen Weg dafür suchen. Seien Sie nicht unschlüssig, sondern gehen Sie einen klaren Weg, den Sie mit Ihrem Brief an uns begonnen haben. Sie wissen selbst am besten, wie Sie sich durch diese Krankheit in den letzten Jahren wahrscheinlich mehr als eingeschränkt haben, wie Sie wahrscheinlich therapeutische Hilfe boykottiert haben, weil Sie Angst vor der Veränderung hatten, weil Ihnen das vertraute Kranke lieber war und Sie das Vertrauen ins Gesundwerden verloren haben wegen der leider falschen Vertautheit der \"Ana Szene\", das muß leider ganz klar gesagt werden!!! Sie brauchen kompetente medizinische und psychotherapeutische Unterstützung, damit Sie zunehmend mehr Ihre eigenen Fähigkeiten entdecken lernen, mit denen Sie ein selbstbestimmtes, erfülltes Leben führen lernen, in dem Menschen aus Fleisch und Blut sie achtsam begleiten und nicht kranke seelenlose Wesen aus dem internet, die Sie überhaupt nicht kennen und so auch gar nicht wissen können, welch kostbarer Mensch in Ihnen steckt. Geben Sie sich die Chance, die Sie brauchen und lassen Sie sich überraschen, was alles möglich sein wird, wenn Sie sich kompetenten Menschen anvertrauen, um wieder eigene Verantwortung für Ihr Leben übernehmen zu lernen!!!Alles Gute dafür!!!

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.