intakt Forum

zurück zur Übersicht

wer bin ich?

(Anonym fragte am 15.08.2012 um 10:21:47)

Hallo ihr,

Ich muß gerade mit jemandem über meine Ängste sprechen, ich hoffe es ist in Ordnung wenn ich das hier in dem Forum bei euch tue…
Also: ich leide seit 12 Jahren an Essstörungen (ms und Bulimie) nach diversen Therapien, rücke ich bald wieder in eine stationäre Behandlung ein und einerseits will ich endlich endlich gesund werden, aber…ich habe Angst dass ich dann meine Identität verliere. Ich meine seit 12 Jahren bin ich „die mit der Essstörung“, aber wenn diese weg ist – wer bin ich dann?

(INTAKT antwortet am 17.08.2012 um 09:51:03)

Ihre Frage ist sehr ehrlich und verständlich, jedoch da gibt es eine ganz klare Antwort: \"Sie HABEN diese Erkrankung, aber Sie SIND NICHT diese Erkrankung, denn Sie sind mehr!!!!!Nämlich ein Mensch mit vielen Ressourcen, Eigenschaften, Fähigkeiten, Sehnsüchten, Erwartungen, Wünschen, Visionen.....\" und Sie haben alles Recht, diese Fülle auch zu leben, auch wenn Sie jetzt lange entschieden haben, der Krankheit viel Raum zu geben und sich zu sehr über sie zu definieren. Geben Sie sich bei der kommenden stationären Betreuung die Chance, neugierig auf das zu sein, was noch in Ihnen steckt und lassen Sie sich unterstützen, sich für ein erfülltes und gesundes Leben zu entscheiden! Von Herzen alles Gute für diesen Prozess!

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.