intakt Forum

zurück zur Übersicht

Sättigungsgefühl

(Anonym fragte am 26.11.2011 um 01:25:37)

Ich hätte folgende Frage:

Ich hab in den letzten zwei Monaten sehr zugenommen (12kg) hab aber noch einen normalen BMI. (Mein Gewicht schwankt generell immer so zwischen 70 und 55 kg und das schon seit den letzten zwei Jahren. Hat mit einer Fastenwoche angefangen). Meine Gedanken sind nur mehr beim Essen bzw Nichtessen.Wenn ich versuche \"normal\" zu essen, dann endet das fast immer in einem Fressanfall d.h. ich esse solange bis ich wirkliche Schmerzen durch den Druck gegen die Magenwand habe.Trotzdem hab ich das Gefühl satt zu sein schon ewig nicht mehr gespürt. Als Gegenreaktion faste ich dann meistens 1-2 Tage, das endet dann aber auch meistens in einem Fressanfall. Logischerweise hab ich schon selber versucht herauszufinden, wieso ich kein Sättigungsgefühl mehr habe. Dabei sind mir drei Dinge eingefallen. Zum einen gehe ich seit, ungefähr einem halben Jahr regelmäßig laufen (2-3 mal so 15km) die Woche, ich esse vegetarisch, meistens eigentlich auch vegan, wenn ich nicht gerade einen EA habe (ich bin aus persönlichen Gründen nicht bereit, diese Tatsache zu ändern) und ich habe im letzten Jahr immer wieder mal chemische Drogen beim ausgehen genommen. Ich glaube der letzte Punkt ist auch verantwortlich dafür, dass ich seit einem halben Jahr meine Periode nicht mehr bekommen hab.

Also jetzt zu meiner eigentlichen Frage, mir geht es ja grundsätzlich sehr gut, bis auf diese Essenssache. Trotzdem will ich nicht weiter diese Anfälle haben und zunehmen. Ich will wieder einmal richtig satt werden ....

(INTAKT antwortet am 28.11.2011 um 18:47:46)

Danke für Ihre Ehrlichkeit! Ich persönlich weiß nicht, welche Auswirkungen chemische Drogen haben, daß sie negative Auswirkungen auf Körper und Psyche haben, ist aber Tatsache. Was die Essanfälle anbelangt, so stimmt es natürlich, daß
Fastentage immer wieder von neuem Essanfälle auslösen. Letztlich braucht es Geduld, um sich wieder auf ein regelmässigs Esen einzulassen und das Vertrauen, daß sich dann ein persönlich stimmiges Gewicht einstellt, denn ihr Gewichtsunterschiede sind schon belastend hoch. Mit dem regelmässigen Essen ist auch Kreativität und Abwechslung gefragt, ein neugierig sein, was einem guttut, was wirklich nährt und nicht nur stopft und wie der Körper auf was reagiert.Unsere Ärztinnen empfehlen auch immer ca 4 Stunden Intervalle zwischen den Mahlzeiten, damit der Körper wieder Hunger spürt. Vielleicht braucht es da anfangs auch eine Strategie des rechtzeitig Aufhörens zu entwickeln, nämlich wirklich eine Strategie wie z.B. ich mach nach dem Essen ganz was anderes, um mich abzulenken (d.h. wenn ich esse, esse ich an einem bestimmten Platz zu Hause - denn meist passieren die Essanfälle ja zu Hause - und dann mach ich ganz was anderes). Was das Vegane betrifft, essen sie genügend Eiweiß, denn Mangel macht auch was mit dem Körper?! Bitte schreiben Sie wieder, wenn Sie noch mehr wissn wollen! Alles Gute und ein lustvolles Ausprobieren!

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.