intakt Forum

zurück zur Übersicht

ES

(ich bins fragte am 15.08.2011 um 22:55:42)

Ich bin noch relativ jung. (15 Jahre.)
Seit einem Halben Jahr habe ich mein Essverhalten drastisch verändert. Ich esse fast gar nichts und wenn dann fühle ich mich verdammt schlecht. Viele sagen ich soll aufhören damit. Ich will es auf der einen Seite auch aber ich fing aus folgendem Grund an mit dem Essverhalten:
Ich wurde seit der 7ten Klasse gemobbt. Nie habe ich mich wohl gefühlt. Aus spaß bekomme ich heute noch gesagt ich sei fett. (ich bin 1.65meter groß und wiege 50 kg) Ich wollte immer so sein wie andere mich gerne hätten. Und jetzt habe ich das Problem. Ich komme nicht mehr von los. Es ist wie ein innerer Drang. Habe oftmals ein bis 2 tage gehungert. Aus angst es könnte ja ein Gramm mehr auf der waage sein.
bitte dringend um antwort .....

(INTAKT antwortet am 16.08.2011 um 08:59:04)

Liebe \"du bists\", schön, daß Du uns schreibst, das heißt nämlich, daß Du gemerkt hast, daß Dir Dein Essverhalten völlig entgleist ist und Du da etwas verändern willst! Meist ist das allein sehr schwer und es ist wichtig, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Grad in Deinem Alter ist es wichtig, wieder möglichst bald zu einem geregelten Essen zu finden. Es ist sehr verständlich, daß Du versucht hast, übers Essen deinen Problemen, die Du in der Schule hast, die Stirn zu bieten. Doch leider macht das wirklich krank, so wie Du es auch schon mit dem inneren Drang und mit dem schlechten Gewissen, das Dich beim Essen begleitet, bemerkst. Wichtig wäre für Dich, einen neutralen, für diese Arbeit ausgebildeten Menschen zu finden, der Dich unterstützt, herauszufinden, was DEINE Bedürfnisse sind, wie Du DEINE Ressourcen entwickeln kannst, wie Du DICH liebhaben lernst, wie DU Dich trauen kannst, Dich für DICH einzusetzen und Du anders auf DICH aufpassen lernst. Gleichzeitig ist es wichtig, wieder regelmässige Mahlzeiten einzuhalten, dann nimmt man auch nicht zu sehr zu, was vielen eine große Sorge ist, denn der Grundumsatz paßt sich dann wieder an. Dem schlechten Gewissen muß man ganz klar entgegenhalten, daß man wieder gesund werden will!!! Denn das schlechte Gewissen verstärkt nur das Krankmachende!!! Bitte vertrau Dich jemandem an, zu dem Du am meisten Vertrauen hast, damit Dir gut bei der Suche nach Unterstützung geholfen werden kann. Je früher man diese Unterstützung bekommt, umso schneller wird man auch wieder gesund. UND es war sehr mutig von Dir, uns zu schreiben, dieser Mut darf Dich auch weiter begleiten, bis Du wieder ganz gesund bist. Diese Krankheit bzw. der Prozess des Gesundwerdens birgt auch große Chancen, Dich und Deine Fähigkeiten besser kennenzulernen, sodaß Dir auch der Umgang mit anderen leichter fallen wird. Alles alles Gute für DICH! - Und schreibe wieder, wenn Du noch Fragen hast!

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.