intakt Forum

zurück zur Übersicht

Kalorienbedarf/Grundumsatz Richtiger weg?

(Wolke7 fragte am 27.02.2011 um 12:28:56)

Hallo,

ich litt an jahrelanger esstörung, immer ein auf und ab mit dem gewicht und dann wieder runtergehungert. Jetzt bin ich festen willens auf dem ewg der heilung und kann schon erfolge feststellen was mein wohlbefinden, energie usw. angeht. Jetzt meine frage wie sieht es aus mit dem grundumsatz, kalorienbedarf? Was benötige ich unbedingt um wieder normal zu sein. Habe auch mal meinen körperfett und mukelanteil exakt bestimmen lassen. Weil ich auch dachte ich müsse wieder muskeln aufbauen dann steigt ja auch der grundumsatz. Jedoch rausgekommen ist ein körperfettanteil von 8,1 und muskelanteil 67%. Meine arbeit ist auch hauptsächlich stehend gehen und schwerde dinge tragen. Fühle mich fit und zurzeit besteht meine ernährung morgens aus frühstück (latte macciatio und 3 schokoriegel, anschliessend noch früchte ananas kiwi erdbeer was ich grad da hab), mittags meist fisch und gemüse oder reis und abend nüsse mind. 150g und reiscracker. Bin ich nun auf dem guten weg? Mein gewicht steht bei 42 kg und bleibt auch momentan so bei dieser ernährung. In dem fall läuft der stoffwechsel wieder intakt? Denn verdauung funktioniert auch tip top täglich. Was meint ihr?

lg,
wolke 7

(INTAKT antwortet am 28.02.2011 um 17:11:15)

Liebe Wolke7, Ihr Brief klingt zwar recht motiviert, es ist wirklich ein Veränderungswillen herauszulesen und einiges gelingt Ihnen auch schon. Trotzdem sind Ihre Werte nach wie vor bedenklich, leider wissen wir ja auch nicht, wie groß Sie sind. Da Sie beschreiben, daß Ihre Arbeit Ihnen auch körperlich einiges abverlangt, ist es fraglich, ob Sie letztlich genug essen, Ihr Körper eben ausreichend Energie bekommt. Das ist allerdings brieflich schwer abzuklären, da braucht es einen persönlichen Kontakt mit der Ärztin. Haben Sie eigentlich in all den Jahren psychotherapeutische oder ärtzliche Hilfe in Anspruch genommen? Sollte das nicht der Fall gewesen sein, wäre es jetzt, wo Sie so motiviert sind, ein guter Zeitpunkt, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Denn Ihre jahrelange Erkrankung kann schon sehr eingetretene Pfade der krankmachenden Gewohnheiten zur Folge haben, die sind mit Unterstützung leichter zu durchschauen bzw gesunde Stategien können entwickelt werden. Alles Gute für Ihr Dranbleiben am Gesundungsprozeß!

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.