intakt Forum

zurück zur Übersicht

Bin ich hier richtig & Frage zum Therapiezentrum

(Sakura fragte am 18.02.2011 um 04:44:25)

Sehr geschätztes intakt Team!

Ich war im Internet auf der Suche nach einer Lösung für mein Problem und weiß ehrlich gesagt nicht wohin ich mich wenden soll und welche möglichkeiten es gibt.

Kurze Geschichte: Ich bin jetzt 22j. Hausfrau!

Mit 12j. begann bei mir eine Zwangsstörung beiläufig mit einer Essstörung.
Davor war ich immer Schlank und dann habe ich nichts mehr gegessen weil ich schlank sein wollte. Nach dem Stationären KRankenhausaufenthalt in einer Kinder und Jugendpsychiatrie wurde ich zwar dünner, aber nach ner Zeit ging es mir wieder gut, denn ich konnte gut essen hatte keine Probleme Psychisch.

Mit 16 kam Alles wieder zurück und durch den erneuten KH-Aufenthalt auf einer KnJ Psychiatrie wurde ich immer dicker, aber hab dann auch oft gehungert und liebte das gefühl vom lehren schmerzenden Magen, ab und zu übergab ich mich auch, aber die meiste Zeit hungerte ich.

Mit 20j. nahm ich wieder rasch ab, da meine Krankheit wieder kam und ich dadurch nichts essen konnte. In der Klinik habe ich dann wieder zugenommen und habe aber mich nach dem Aufenthalt sehr gut gefühlt.

Ich lerne meinen Mann kennen wir heirateten und ich nahm wieder zu.
Aber ich war Glücklich... aber plötzlich hab ich einen drang verspürt ich mus dünn sein am besten so wenig kg wie möglich... Ich kann mich nicht mehr im Spiegel anschauen... aber manchmal sehe ich mich schön!

Zur Zeit halte ich mein Gewicht, keiene Ahnung wie es geht?! Aber es steht.
Aber ich habe bei einer Größe von 160cm, 81kg. dass ist viel zu viel.

Ich esse oft aus langeweile und manchmal ess ich auch so viel dass mir schlecht wird und es wieder hoch kommt und ich habe dann schlimme Bauchschmerzen.

Dann hungere ich wieder und betreibe übermäßig Sport, den ich aber dann aus welchen Grund auch immer aufhöre und später wieder anfange.

Ich habe immer ein Satt gefühl und ich msg gern gesundes Essen.... wenns mir schlecht geht krieg ich nichts runter, aber wieso esse ich dann so viel bis mir schlecht wird obwohl ich satt bin...

Und wieso freue ich mich dieses Hungergefühl und den Schmerz im Baum durch die lehre zu spüren.

Wieso werde ich oft grantik wenn nicht, dass zu essen da ist auf was ich gerade lust habe... Lustiger weise sind das meistens Obst oder Gemüse...

Mein Gewicht hält sich schon lange. Ich versuche ab zu nehmen, aber irgendwie geht es nicht! Dann funkltionierts....

Ich weiß nicht wo ich mich hinwenden soll ich kann irgendwie nicht normal essen mir kommt es vor dass ich durch meine Psychischeerkrankung der Zwangsstörung Alles verlernt habe.

Mein Mann und ich arbeiten schon lange daran, dass ich wieder in den Alltag finde. Mit meiner Krankheit komme ich gut zurecht, brauche keine Medikamente mehr. Aber ich weiß nicht wie ich essen soll... und wie ich bewegung machen soll.

Ich will gerne wieder schlank sein und normal Essen!


Ich hoffe auf eine baldige Antwort

Mit freundlichen grüßen


Sakura

(Erweiterung der Fragestellung am 18.02.2011 um 04:52:37)

Ich habe noch ein paar Fragen! Wie viel kostet das wenn man hier am Therapiezentrum einen Platz bekommt? Kostet es denn überhaupt was und wenn ja übernimmt es die Krankenkasse?


Mit freundlichen Grüßen


Sakura

(INTAKT antwortet am 21.02.2011 um 13:45:57)

Liebe Sakura,
wie ich sehe, haben Sie schon seit langer Zeit immer wieder Schwierigkeiten mit Ihrem Esssverhalten, doch Sie haben es auch immer wieder geschafft, sich zu stabilisieren und es ging Ihnen auch immer wieder gut. Das ist Ihnen viel gelungen. Gut, dass Sie einen Mann an Ihrer Seite haben, der Sie unterstützt.
Sie mögen gesundes Essen und Sie betreiben Sport, das sind gute Voraussetzungen, auf sein Wohlfühlgewicht zu kommen. Aber es braucht auch geregeltes und regelmäßiges Essen. Doch die Situation ist sehr belastend für Sie und Sie befinden sich ständig in einem inneren Kampf. Das muss nicht sein! Psychotherapie kann Ihnen helfen, Antworten auf Ihre offenen Fragen zu bekommen, mehr Klarheit über sich selbst und einen/Ihren Weg aus der Krankheit. Wenn Sie in Wien, oder in der Nähe von Wien leben, kommen Sie doch zu einem Erstgespräch zu uns. Bleiben Sie dran und gehen Sie mutig weitere Schritt, es lohnt sich!

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.