intakt Forum

zurück zur Übersicht

Was wird genau gemacht?

(Anonym fragte am 30.09.2010 um 21:49:08)

Hallo...

ich spiele seit längerem mit dem Gedanken um ein Aufnahmegespräch bei ihnen anzusuchen...

Mein Problem ist allerdings... erstens; ich kann mich selbst nicht ernst nehmen. Ich weiß das mein Essverhalten jenseits von Normal ist, aber wenn es dann darum geht einen Schritt in Richtung Verbesserung zu machen sträube ich mich dagegen, weil ich auch einfach nicht glauben kann das ich wirklich eine Essstörung habe... Ich betrachte mein Verhalten einfach als eine Maßnahme zur Gewichtsreduktion, und da es nicht mal funktioniert und ich nicht mal annähernd untergewichtig bin kann ich mir selbst nicht eingestehen das ich ein Problem habe.

Im Großen und Ganzen habe ich immer wieder Fressanfälle und übergebe mich dann des öfteren oder Esse kaum etwas bzw. auch nur Lebensmittel mit sehr niedriger Kaloriendichte und betreibe dann sehr viel Sport.

Das wechselt sich immer wieder ab da ich ständig Stimmungsschwankungen habe. Das heißt, je weiter unten meine Stimmung desto mehr esse ich und desto weniger Sport mache ich...

Nun... wie gesagt ich weiß selbst nicht ob ich wirklich Hilfe möchte.


Zweitens wüsste ich gerne ob jeder ein Aufnahmegespräch bekommen kann und auch in die Therapie aufgenommen werden kann oder ob es da irgendwie Beschränkungen gibt. Und wie sieht es mit den Kosten aus?? Und zu welchen Zeiten gibt es Therapien?


Zuletzt wüsste ich auch gerne wie das mit der Diagnostik und Behandlung aussieht... Man muss ja am Anfang sozusagen einen Test machen und ich wüsste gerne wie das abläuft und ob es da dann auch um medikamentöse Therapie geht oder ob man das sozusagen verweigern kann?


Es tut mir leid das ich so viele Fragen stelle, aber ich hoffe trotzdem das sie mir weiterhelfen können.

(INTAKT antwortet am 01.10.2010 um 14:25:41)

Danke für Ihr Vertrauen und es ist in Ordnung, dass Sie Fragen stellen. Vorweg: Ihren Schilderungen ist zu entnehmen, dass Ihr Essverhalten und die gegensteuernden Maßnahmen eindeutig auf eine Essstörungserkrankung hinweisen. Das ist durchaus ein ernstzunehmendes Stadium und eine Behandlung ist sicherlich wichtig. Beschränkungen für eine stationäre Therapie und behandlung in unserem Therapiezentrum gibt es schon. Es gibt schon Betroffene, deren gesundheitlicher oder auch psychischer Zustand eine intensivere Behandlung erfordert. Da ist dann eine stationäre Aufnahme notwendig und wenn sich die Lage stabilisiert hat, kann man dann im Anschluss eine ambulante Therapie weiter machen. Therapien finden bei uns in der Zeit von 8.00 - 20.00 statt. Die Behandlung besteht aus einer Diagnosephase (Erst- udn Aufnahmegespräch, klinisch psychiologische Diagnostik und je eine Erstkonsultation der Ärztin für Allgemeinmedizin Oder/und Fachärztin für Innere Medizin und der Fachärztin für Psychiatrie) und einer Behandlungsphase (wöchentliche Psychotherapie/Einzel und individuelle Kontrolltermine bei den Ärztinnen).
Für Versicherte/Mitversicherte der KFA sind sämtliche Leistungen auf Krankenschein erhältlich, alle anderen Kassen übernehmen eine Teilrefundierung. Ich hoffe, dass dies einigermaßen Ihre Fragen beanwortet. Sie können sich aber auch gerne zu einem halbstündigen, kostenfreien Informationsgespräch bei uns anmelden.

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.