intakt Forum

zurück zur Übersicht

Was wenn es nicht mehr aufhört??

(Anonym fragte am 05.09.2010 um 20:02:47)

Guten Tag!!

Ich bin 20 Jahre alt,und bin seit ca 2 jahren essgestört. Mein tiefstes Gewicht waren 39 kg (1,68) und vor ca einem Jahr haben meine Fressanfälle begonnen. Ich habe schon 12 kg zugenommen und bin jetzt an einem punkt an dem ich nie sein wollte,ich wollte nie die 50kg überschreiten und habe noch nie in meinem leben soviel gewogen.

Alle denken mir geht es besser dabei will ich am liebste gar nichtmehr aus dem haus gehn weil ich mich schäme.
Aber ich kann einfach nichtmehr hunger,ich kann nichtmehr NICHTS essen.Ich schaffe es so lange keine anderen leute da sind und den ganzen tag in der arbeit esse ich auch nichts bis ich heim komme,dann fresse ich soviel das mir oft einfach nur kotzüberl ist.
Ich geh zweimal tgl jeweils 20 min laufen für mehr habe ich leider keine Zeit. Aber ich nehme einfach immer mehr zu. Ich will nur das es endlich aufhört. Das leben macht so einfach keinen Spaß.
Was wenn es so weitergeht? Wo soll das dan enden?

(INTAKT antwortet am 06.09.2010 um 18:03:57)

Zuerst einmal ist es wichtig, daß Sie nicht den Mut verlieren, doch Sie haben sich an uns gewendet und das zeugt von Ihrem Mut, daß Sie etwas verändern wollen. Es passiert immer wieder, daß auf anorektisches Verhalten Perioden von starken Essanfällen folgen. Und es ist gut, daß Sie nicht mehr NICHTS essen können!!! Wenn Sie allerdings den ganzen Tag nichts essen, ist der Heißhunger-Essanfall am Abend vorprogrammiert. Ihre Scham und Ihre Verzweiflung sind verständlich, zumal Ihre Umgebung glaubt, daß es Ihnen gut geht, nur weil Sie wieder mehr wiegen. Auch wenn alle glauben, daß es Ihnen wieder gut geht, so ist Ihre Wahrnehmung die einzig ausschlaggebende. Ihrem Schreiben ist nicht zu entnehmen, ob Sie bereits in Therapie sind oder waren. Es wäre wichtig, Sie könnten alle Ihre Sorgen um Ihr Gewicht und Ihre quälenden Gedanken um das Essen aussprechen und jemandem anvertrauen und in einer Therapie das herausarbeiten, was hilfreich ist, was Lösungen braucht, was Entlastung braucht. Die Therapie ist Ihr Raum, wo Sie alle Themen, die Sie belasten, ansprechen können, wo Sie gehört werden und wo sie erfahren, daß es außer den Essanfällen andere Möglichkeiten gibt, mit schwierigen Situationen umgehen zu lernen, damit Sie wieder zu ihrer Lebensfreude zurückfinden. Gleichzeitig wäre auch eine ärztliche Unterstützung wichtig, um wieder zu einem geregelten Essverhalten ohne Sorge wegen des Gewichtes zu kommen. Sollten Sie im Wiener Raum wohnen, wäre ein Erstgespräch bei uns ein möglicher nächster Schritt. Ansonsten schreiben Sie uns noch einmal, wenn Sie weitere Fragen haben! Alles Gute!

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.