intakt Forum

zurück zur Übersicht

körperpsychotherapie - körpererinnerungen integrieren?

(Anonym fragte am 28.04.2010 um 19:38:47)


ich weiss nicht, ob sie mir hier diese frage beantworten können oder mir zumindest hinweise geben können.

in der vergangenheit habe ich mit verschiedenen essstörungen zu tun gehabt, mittlerweile ist das nicht mehr akut.
seit einiger zeit geht es in meiner therapie auch um traumabearbeitung. andere aspekte kann ich meist mit hilfe meines therapeuten ganz gut bearbeiten, aber bei den körpererinnerungen hakt es. ich bleibe dann in den körpergefühlen stecken und bin total im wiedererleben drin, körperlich, und nicht mehr fähig, i-wie konstruktiv zu arbeiten. er meinte, vielleicht wär es hilfreich, da noch zusätzlich einen spezialisten hinzuzuziehen, denn auf dem gebiet sei er kein experte. körperpsychotherapie sagte er. aber ich kann mir das gar nicht vorstellen. wie sieht denn sowas aus? ich hab angst vor berührungen, und außerdem.. wie soll ich nochmal einem menschen ALL DAS anvertrauen? und ich kann die körpererinnerungen ja nicht steuern. die warten nicht, bis ich einen termin beim körperpsychotherapeuten/in habe. glztg leide ich sehr unter grade diesen körpergefühlen, immer wieder. und sie blockieren mich. können sie mir dazu etwas sagen. das war gegen ende meiner stunde, und ich bin jetzt ziemlich verunsichert und i-wie habe auch total angst vor so etwas. andererseits. ohne hilfe wird das nicht besser. ich hoffe, sie können mir ein wenig weiterhelfen. wo ich mich informieren kann. oder wie so eine therapie aussehen könnte. begleitend zu meiner bestehenden. vielleicht nimmt mir das ein bisschen die angst .. und.. es muss sich was ändern. das belastet mich am meisten von allem und ich kann mir da so gut wie gar nicht helfen.
danke im voraus

(INTAKT antwortet am 29.04.2010 um 21:06:23)

Hallo,

Körpertherapie ist eine Methode, die den Körper mit einbezieht; allerdings scheint es uns wichtig, dass Sie zu jemandem gehen, der auch auf Traumatherapie spezialisiert ist.
Ein Trauma ist meist eine Erfahrung, die als lebensbedrohlich oder überwältigend wahrgenommen wird (wie Sie das auch in Ihrer Anfrage formulieren). Eine/r auf Trauma spezialisierte/r Therapeut/in weiß Ihre Grenzen zu achten und zu respektieren, Ihre Ressourcen zu stärken, Körperwahrnehmung mehr und mehr wahrzunehmen...
eine Traumatisierung erfolgt meist vorrangig auf einer körperlichen Ebene. Deshalb sind auch unsere Erinnerungen an diese Situationen, diese Ereignisse als lückenhafte Erfahrungen in unserem Körper gespeichert und nicht in den rationalen Teilen unseres Gehirns. Daher kommt die Überflutung bzw. die Blockierungen.
Ihre Anfrage ist sehr sensibel und braucht größtmöglichen Schutz, der schriftlich in einem \"öffentlichem\" Raum nicht so gegeben ist.
Sie können sich gerne bei uns telefonisch zu einem eingehenden, persönlichen Gespräch melden, um das Ganze vertraulich zu behandeln. Gemeinsam mit einer Beraterin unseres Teams können dabei Möglichkeiten für eine Traumatherapie besprochen werden.

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.