intakt Forum

zurück zur Übersicht

alleine nicht essen können, einsam sein

(alleine fragte am 30.01.2010 um 16:34:51)

Ich wohne wieder in meiner wg, nach stationärer therapie und 1 monat elternhaus. aber essen geht so schwer, ich hab irgendwie nicht hunger, angst vor dem essen und schaffe es nur abends was zu essen. Über den tag esse ich 2 stück Obst
ich fühl mich überhaupt nicht wohl, schlafe schlecht, fühl mich ständig schmutzig. auch bin ich viel alleine, auf andere zu zugehen fällt mir so schwer, selbst bei meinen Mitbewohnerinen fällt es mir schwer.
alte bekannte die mich treffen wollen vertröste ich entweder oder schiebe irgendwas vor.
Ich will aber nicht dass es wieder so schlimm wird wie vor der therapie, denn damals bin ich fast gar nicht mehr aus dem haus gegangen, nur um für Fressanfälle einzukaufen.

(INTAKT antwortet am 02.02.2010 um 09:37:03)

Es scheint als hätten Sie uns schon einmal geschrieben. Daß Sie jetzt wieder in der WG wohnen ist an sich schon ein guter nächster Schritt wieder in die Eigenständigkeit und Eigenverantwortung. Daß Sie in dieser \"neuen Phase\" verunsichert sind, was das Essen anbelangt, ist auch verständlich. Wichtig ist, daß Sie weiterhin therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen!!! Auch wäre es wichtig, Sie würden den Kontakt mit anderen suchen und ihn vor allem annehmen, denn das Alleinsein ist krankheitsverstärkend. Der Rückzug mag Ihnen zwar leichter fallen, aber wie Sie auch schreiben, haben Sie es schon einmal erlebt, wie belastend das geworden ist und wollen es nicht mehr erleben. Seien Sie liebevoll mit sich und nachsichtig und reden Sie sich selbst wie einer guten Freundin zu, doch andere Menschen zu treffen, mit ihnen ins Kino zu gehen oder spazieren oder gemeinsam zu kochen und essen oder... oder das zu tun, was Ihre Freundinnen vorschlagen. Wir alle brauchen unsere Familie und Freunde - aber auch Zeiten des Rückzuges, beides in einem ausgewogenen Verhältnis. Sie sind noch nicht wirklich gesund, müssen noch mehr in Ihre Kraft kommen. Dazu braucht es ein regelmässiges Essen, und das dürfen Sie sich auch erlauben!!!! Und nur Sie können sich dafür entscheiden, auch Schritt für Schritt sich beim Essen mehr zu gönnen, Ihr Körper braucht es und Ihre Seele! Lassen Sie sich auch dabei unterstützen, damit Sie wieder Vertrauen in Ihr eigenes Gspür fürs Essen finden. Und seien Sie vor allem geduldig mit sich, aber auch klar in Ihrer Verantwortung, gesund werden zu wollen. Alles, alles Gute weiterhin und schreiben Sie wieder, wenn Sie wollen!

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.