intakt Forum

zurück zur Übersicht

Von einem ins nächste Extrem!?!?!?

(Anonym fragte am 24.11.2009 um 14:28:22)

Ich bin echt total verwirrt wo ich zurzeit stehe ich bin seit ca einem jahr esssgestört.
Anfangs war es ziemlich schlimm bei mir ich hab mich innerhalb kürzerste zeit auf 38kg runtergehungert (1,68m groß) und dan haben die fressanfälle begonnen. Ich habs wahrscheinlich einfach übertrieben mit dem hungern als hab ich innerhalb kürzerster zeit mehr als 10kg zugenommen.

Klar das ich damit nicht zurecht kommen kann anfangs hab ich nur manchmal versucht mich nach dem essen zu übergeben aber dan wurde es immer schlimmer. Jetzt fresse ich 1 oder 2 mal am tag extrem viel und danach geh ich aufs klo oder nehme abführmittel (obwohl ich weiß das dass nur wasser und wichitige elektrolyte sind) aber haubsache die waage zeigt nicht mehr an. Manchmal esse ich auch dan wieder tagelang nichts, dan fress ich wieder ohne zu kotzen oder so. Das geht nur von einem zum nächsten.

Ich will doch nur wieder ein bisschen abnehmen aber die fressanfälle machen es mir verdammt schwer. Regelmäßig essen klappt überhaubt nicht dan esse ich nur total viel (frei nach dem Motto einmal angefangen, kann ich nichtmehr aufhören).

Ich war erst diese wochenende in einer therme mit ein paar freunden, da hab ich es geschafft das ganze wochenende nicht einen bissen zu essen es war auch nicht schlimm den wen andere leute anwesend sind ist mein hunger gar nicht so groß, aber kaum war ich zuhause waren alle meine guten vorsätze verschwunden.
Ich weiß ich bräuchte dringend hilfe aber ich hab im moment soviel um die ohren und soviel stress das ich keine zeit dafür finde. Außerden bin ich der meinung das ich dafür zurzeit viel zu gesund und normal bin. Ich halte das gewicht zwischen 46 und 49kg das schwankt halt immer so. Ich will doch nur abnehmen und das hunger klappt einfach nichtmehr.

Keine ahnung was ich machen soll. Ich glaub ich weiß die antwort schon aber ich hoffe trotzdem das es da einen alleinigen ausweg gibt für mich.

Danke ich bin ja schon froh wen ich das mal wem erzählen kann. Ist mir schon ein wenig peinlich auch :-(

(INTAKT antwortet am 25.11.2009 um 10:57:21)

Es darf Ihnen wirklich nicht peinlich sein, daß Sie uns dermassen offen und ehrlich schreiben, sondern danken Sie sich, daß Sie den Mut gefunden haben, das zu tun und es scheint auch Ihre Stimmung verändert zu haben. Was die Antwort betrifft, die Sie schon zu wissen glauben: Es wäre für Sie, Ihre Gesundheit, Ihr Wohlergehen und Ihre wahrscheinlich auch berufliche Einsatzfähigkeit wichtig, Sie würden Hilfe von geschulten Menschen in Anspruch nehmen. Freilich sagen Sie, daß Sie momentan so viel um die Ohren haben und so viel Stress haben, aber da gilt es hinzuschauen, ob das nicht auch System hat, um vor sich selber \"davonzulaufen\". Was Ihr Essverhalten anbelangt, so ist es völlig entgleist, was gesundheitliche und auch seelische Beeinträchtigungen nach sich zieht. Sie sind für Ihre Gesundheit verantwortlich und in bestimmten Phasen des Lebens ist es wichtig, manchmal auch lebenswichtig, medizinische und psychotherapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Daß Sie dafür \"noch zu gesund und normal sind\", kann aus Ihren Zeilen nicht herausgelesen werden! Sie haben uns geschrieben, das war ein wichtiger erster Schritt, haben Sie auch Mut zu weiteren, um Ihren Gesundungsprozess in Gang zu bringen. Alles alles Gute dafür!!!

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.