intakt Forum

zurück zur Übersicht

Bulimie

(Rox fragte am 09.11.2009 um 16:50:08)

Hallo,

Ich leide seit ca. 4 Jahren an Bulimie.

Zwar erbreche ich nicht täglich, sondern meist nur an den Wochenenden - jenen Tagen der Woche also, auf die man sich normalerweise freut.
An Arbeitstagen habe ich meist keine Probleme zu essen, doch kaum steht das Wochenende vor der Tür, so möchte ich meine Freude über die freien Tage mit Unmengen an Essen unterstreichen was stets nach hinten los geht!!

Ich verspüre an diesen Tagen eine Art Leere in mir, die ich zunächst mit Essen bekämpfen möchte - doch dann dieses schlechte Gewissen!!

Könntet Ihr mir bitte einen Rat geben, wie ich mich an solchen Tagen verhalten könnte, um einem Essanfall gleich aus dem Weg zu gehen?
Warum kann ich mich nicht wie andere Menschen einfach auf das Wochenende freuen und es dabei belassen ohne mich mit Unmengen an Essen vollzustopfen, was mich nur traurig und depressiv macht??

Ich bin echt schon ziemlich verzweifelt, da jegliche Strategien die ich mir selbst zurechtgelegt habe fehl schlagen und ich oft einfach nicht mehr weiter weiß.

Vielen Dank!

lg

(INTAKT antwortet am 10.11.2009 um 14:58:15)

Liebe/r Rox! Es ist sehr gut dass Sie sich hier zu Ihrem Essstörungsproblem melden und Ihre Sorgen niederschreiben. Aus Ihren Zeilen geht hervor, dass Sie durch den Kontrollverlust, den Sie immer wieder an den Wochenenden erleben, sehr belastet sind und diese dadurch angstvoll erwarten. Während der Woche gibt Ihnen Ihre Arbeit eine gute Struktur vor, diese haltet Sie von den Essanfällen ab. Diese Struktur fällt durch die frei verfügbare Zeit an den Wochenenden weg und schafft in Ihnen - wie Sie selbst gut beschreiben - ein Gefühl der Leere.
Es ist natürlich nicht leicht, das gewohnte Umgehen mit der „Leere“ zu durchbrechen und dies dann auch auszuhalten, 4 Jahre sind eine lange Zeit.
Aus Ihrem Bericht geht nicht hervor, ob Sie bereits therapeutisch unterstützt werden. Das regelmäßige Sprechen und Reflektieren Ihrer Krankheit und Rückschläge in einem geschützten, vertrauensvollen Rahmen kann eine große Entlastung bewirken. Psychotherapie kann für eine Veränderung sehr hilfreich sein, hierbei werden mit Ihnen unter therapeutischer Begleitung Strategien erarbeitet, die Ihnen gezielt helfen Ihre Essstörung in den Griff zu bekommen. Dann kann es Ihnen auch wieder leichter fallen, sich auf das Wochenende zu freuen und dieses erfüllt zu genießen.
Ebenso könnten Sie in einer verhaltensmedizinischen Gruppe Tipps und Informationen bekommen, wie Sie Ihren Alltag besser strukturieren können. Diese bietet Ihnen zudem auch Gelegenheit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen.
Falls Sie Kontaktadressen brauchen, melden Sie sich bitte nochmals mit Angabe der Region, wo Sie wohnen. Alles Gute für Ihre weiteren Schritte!

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.