intakt Forum

zurück zur Übersicht

Magersucht ?

(Anna fragte am 30.05.2009 um 16:38:38)

Hallo !

Ich heiße Anna und bin gerade 16 jahre geworden. Ich weiß nicht ob ich magersucht habe und deshalb versuche ich es zu erklären. Also vor etwa mehr als 1 jahr hatte ich totale halsschmerzen und deshalb konnte ich nur drinken und suppen essen, dadurch habe ich natürlich abgenommen aber danach habe ich ganz normal weitergelebt also so 52 kilo ( bin 1.70) und dann bin ich nach London gefahren und nach einer woche zurück gekommen und habe nur mehr 49 kilo gewogen und irgendwie wollte ich nicht mehr über 50 kg wiegen und deshalb wollte ich so bleiben und haben darauf geachtet nur mehr obst und gemüse und so zu essen. Heute über 1 jahr später wiege ich 45 kilo oder 44 kommt darauf an wann ich mich abwiege. Ich esse zwar ein frühstück, ein mittagessen und am abend eine breze mit schinken. Aber sonst nichts. Ich drinke auch fast nichts, da ich angst habe, so blöd es auch klingt, dass sich die zahl auf der waage verändert. Ich ärgere mich oft darüber warum ich damit angefangen habe, denn ich hatte eine perfekte figur und jetz ist es halt wirklich dünn und mir passt fast nichts mehr beim einkaufen. Ich würde gern wieder normal essen und versuchen manchmal eine kleine packung prinzenrolle zu essen mit 187 kcal. aber danach denke ich mir hat das jetzt sein müssen. Aber dass geht dann schon wieder.

Es ist nur komisch, denn eigentlich finde ich es viel schöner normal zu sein,. also so wie voher aber ich habe einfach angst dass ich dick werde und nicht mehr aufhöre weil ich das gefühl für normal einfach verloren habe. Früher habe ich gegessen was mir schmeckt egal was es war und heute kann ich es nicht mehr. Meine frage ist eigentlich ob ich es alleine schaffen kann oder nicht ?

Anna

(INTAKT antwortet am 02.06.2009 um 20:52:59)

Liebe Anna, schön, daß Du scheinbar Deinen 16. Geburtstag genützt hast, den Entschluß zu fassen, uns zu schreiben. Wenn man ein neues Lebensjahr beginnt, dann macht man sich Gedanken über Wünsche ans neue Lebensjahr und da lese ich schon einen Wunsch nach Veränderung bei Dir heraus. Scheinbar ist Dein Essverhalten durch die Umstände, die Du beschrieben hast, aus den normalen Fugen geraten. Und dies beunruhigt Dich, weil Du dadurch etwas verloren hast, was Dir früher selbstverständlich war. Die Angst vor dem Dicksein ist verständlich, wenn auch unbegründet, nur muß man dem Stoffwechsel Zeit geben, sich wieder in kleinen Schritten auf ein normales Essen umzustellen. Das erfordert gute medizinische Unterstützung, zumal Dein "fast nichts trinken" zusätzlich noch ein Erschwernis für Deinen Körper darstellt. Dein Körper und deine Organe (und auch Dein Gehirn wird davon in Mitleidenschaft gezogen) haben im letzten Jahr viel Stress ausgehalten mit dem Wenigen auszukommen, was Du Dir nur gegönnt hast. Ganz abgesehen von Deiner Seele, die das auch aushalten mußte, mit all Deinem "Dich in Frage stellen"! Du bist an Magersucht erkrankt und brauchst grad in Deinem jungen Alter professionelle Unterstützung; je früher umso eher ist es Dir möglich, wieder gut für Dich und Deinen Körper sorgen zu lernen. Vertrau Dich Deinen Eltern oder einer Dir wichtigen Bezugsperson an, die Dich auf dem Weg zu dieser sowohl medizinisch als auch psychotherapeutischen Hilfe unterstützen können. Und so eine Hilfe in Anspruch zu nehmen hat mit Eigenverantwortung zu tun - und NICHT wie viele glauben und sie daher zu lang hinauszögern, mit Schwäche"eigentlich muß ichs allein schaffen" -!!! Und was Dir in einer Therapie bewußt wird an Verhaltensmechanismen oder Umgang mit anderen und mit Dir selbst, wird Dir in vielen Bereichen zugute kommen und dich auf einem guten Weg zu Dir und Deinen Fähigkeiten unterstützen. Einen wichtigen Schritt bist Du mit Deinem Brief schon gegangen, alles Gute für die weiteren!!

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.