intakt Forum

zurück zur Übersicht

Essstörungem

(Sarah fragte am 26.03.2009 um 18:22:26)

Ich mach sehr oft Diäten, Hab letztens erst 9 kilo abgenommen aber wenn ich dann abgenommen habe irgendwann ess ich wewider normal oft dann aber auch zu viel und nehme wieder 3 Kilo oder so zu..Dann will ich weider abnehmen.Das mach ich immer immer wieder.oft ess ich viel dann wieder wenig weil ich ein schlechtes Gewissen habe wegen dem vielem Essen.Habe sogar schon ein paar mal mit Absicht gebropchen weil ich es nicht ertragen konnte was ich alles gegessen habe. Ich weiß nicht was ich machen soll ich will undbedingt 5 Kilo abnhemen ohne rückfälle und ohne mal richtig viel essen dann wieder ganz wenig .Oft hab ich richitg verlangen nach süssigkeiten und wenn ich welche esse bin ich depressiv weil ich sie gegessen habe.Könnt ihr mit helfen das ich wieder normal werde das ich abnehme und mich dann auch endlich wohl fühle.Ich fühl mich einfach zu dick.Ich bin 1.74m und wiege zurzeit 63. Ich möchte aber 56-58.hatte schon bis 59 geschafft dann aber wieder 4 kilo zugenommen .Ich finde das ich viel zu dick

(Erweiterung der Fragestellung am 26.03.2009 um 18:28:38)

Es ist auch oft so das ich mehr esse wenn andere sagne das ich dünn bin und so das sagen mir viele.Aber innerlich fühl ich mich nicht so und denke die lügen und dann bereu ich wieder das ich gegessen habe.Ich weiß nicht was ich machen soll.Und jetzt hab ich auch noch ein riesen Gefühlscaos.

(INTAKT antwortet am 31.03.2009 um 12:08:45)

Aus ihren Zeilen spricht große Verzweiflung! Ihr Essverhalten mit all den Gewichtsschwankungen scheint Sie sehr zu belasten. Ihr Gewicht verglichen mit Ihrer Körpergröße ist im Normalbereich ziemlich nah an der Grenze zum Untergewicht, Ihre Wunschvorstellung liegt klar im Untergewicht. Diäten bringen den Stoffwechsel immer durcheinander, was dann den Jojo- Effekt zur Folge hat. Und das bringt auch Heißhungerattacken mit sich, die Sie mit "Hunger Durststrecken" ausgleichen wollen, das ist für den Körper, aber auch für die Seele eine enorme Belastung, vor allem, weil zu viel Aufmerksamkeit um das Essen kreist! Es wäre wichtig, Sie würden wieder gut zu einem ausgeglichenen Essverhalten finden, wobei da eine medizinische Unterstützung hilfreich ist. Oft sind Hintergründe für so ein "Entgleisen" auch belastende Lebenssituationen, die leichter mit einem/r PsychotherapeutIn zu lösen sind. Auch wird oft das Thema Bewegung völlig übersehen, gerade jetzt im Frühling kommt das Wetter Ihnen entgegen und Sie könnten sich mehr und regelmäßig Bewegung in der Natur gönnen.
Sie merken, Ihr Thema ist vielschichtig, gut, daß Sie uns geschrieben haben! Zu uns können Sie jederzeit zu einem Erstgespräch kommen, in dem wir gemeinsam einen guten Weg für Sie finden können. Auf unserer homepage finden Sie auch Infos über unser Walking Gruppe - mit therapeutischem Hintergrund, auch das wäre eien Möglichkeit! Schreiben Sie uns, wenn Sie noch mehr Info brauchen, oder rufen Sie uns an! Alles Gute!

(Erweiterung der Fragestellung am 31.03.2009 um 15:11:49)

Ich glaube nicht das das nah am Untergewicht liegt.Ich bin 17.Und eine von Germanys next Topmopels wiegt 54 ist 1,74 m gorss und ist 17.Ihre Figur ist wunderschön so wär ich auch gern.Ich hab aber keine Lsut mehr immer abzunehmen und immer überall die Kalorien zu zählen egal bei was ich zähle sie immer.Wieviel Kalorien am Tag könnten sie mir denn emfehlen um gesund Gewicht zu verliren? Was sollte ich Beispielsweise zum Früstück, Mittag und zum Abendbrot essen?

(INTAKT antwortet am 01.04.2009 um 20:07:18)

Das ist ein gefährliches Spiel mit Ihrer Gesundheit, wenn Sie sich mit Models vergleichen wollen! Und in Ihrem vorigen Brief haben Sie auch ergänzt, daß andere schon sagen, daß Sie dünn sind, auch wenn Sie es nicht glauben wollen. Außerdem wissen wir aus Erfahrung, daß das erstrebte, erreichte Untergewicht nie die Befriedigung hervorruft, die man sich davon erhofft, sondern ganz im Gegenteil, die Probleme noch verstärkt, vor allem wegen der gesundheitsbeeinträchtigenden Folgen. Auf Ihre Frage, wie Sie gesund abnehmen können, kann ich Ihnen keine Antwort schreiben, weil abnehmen in Ihrem durcheinandergeratenen Stoffwechsel absolut ungesund wäre. Und nocheinmal: die Frage ist vielmehr, "Wie können Sie wieder zu einem ausgeglichenen Essverhalten kommen?" und das ist ein ganz individuelles Thema, das am besten mit einem Arzt geklärt werden kann. Ich wünsche Ihnen sehr, daß Sie sich wirklich Unterstützung holen, unsere Briefe reichen da nicht aus! Alles Gute!

(Erweiterung der Fragestellung am 05.04.2009 um 12:17:06)

Ich hab keine Esstörungen. Ich mach nur öfters Diäten.Ich esse einige Wochen normal und an vielen Tagen auch viel Süsses.Aber dann esse ich einige Wochen wieder nur Frühstück und Mittag so 800 kcal pro Tag.Das mit dem Finger in Hals war vielleicht 3 mal.Das will ich auch gar nicht mehr machen.Jetzt in der letzten Woche hab ich wieder 2 Kilo zugenommen weil ich jeden Abend irgendetwas fettiges gegessen habe.Jetzt hab ich aber auch wieder ein Kilo runter.Aber ich will mindestens noch 5 Kilo runter.Doch oft ist es Abends, und dann denke ich ach kann ja was essen, dann ess ich morgen weniger denk ich mir aber dann mache ich das am nächsten Tag wieder.Ab heute will ich es schaffen weniger zu essen und Sport zu machen. Ich hoffe es klappt und mein Stoffwechsel wird normaler.Mein größtes Problem sind meine Hüften die sind viel zu breit ich weiß nicht wie ich sie weg bekommen kann. Können sie mir da weiter helfen?

(INTAKT antwortet am 07.04.2009 um 07:59:32)

Es besteht nicht nur dann eine Essstörung, wenn man ein Erbrechen herbeiführt. Auch eine übermäßige, oft zwanghafte Beschäftigung mit dem Essen bzw. Nichtessen, mit Diäten, mit Kalorienzählen, mit dem Gewicht sind Symptome eine Essstörungserkrankung. Ebenso der krankhafte Wunsch, das Gewicht zu reduzieren, wenn dies im Normalbereich bzw. bereits ohnhin im Untergewichtsbereich liegt. Und es gehöt auch zu dieser Krankheit, dass die Betroffenen dies selber ganz schwer erkennen und annehmen können. Wir können Ihnen nur nochmals dringend raten, sich professionelle Unterstützung, vielleicht voerst mal durch ein Beratungsgespräch zu holen. Dies kann ihnen helfen, aus diesem Teufelskreis auszubrechen.

(Erweiterung der Fragestellung am 08.04.2009 um 21:25:13)

Immoment hab ich leider eher das Problem das ich es nicht schaffe abzunehmen.Ich ess immoment ein wenig zu viel.Ich schaff es irgendwie nicht es wieder zu reduzieren bzw. gesund zu essen.Ich glaub das liegt auch daran da sich zurzeit veriwrrt bin meine Gefühle sind immoment komisch.Liebeskram und so etwas.Ich weiß aber nicht ich fidne das hört sich an als wäre ich krank wenn ich irgendwem sage ich muss zum Arzt wegen meiner Essstörungen.Ich glaube meine Mutter würde denken das, dass übertrieben ist.

(INTAKT antwortet am 09.04.2009 um 11:15:53)

Natürlich passiert es oft, daß das Essen durcheinander gerät, wenn man Liebeskummer hat oder andere Probleme, man glaubt dann, daß mit weniger essen d.h. weniger Kilos alle Probleme aus der Welt sind. Das ist aber nie der Fall, ganz im Gegenteil, es kommen noch gesundheitliche Probleme dazu. Oft werden diese Probleme abgetan mit Bemerkungen wie "Dann iß halt wieder gscheit", aber wie Sie erfahren haben, ist das nicht möglich. Daher noch einmal unser Appell an Sie, wenden Sie sich an Ihre Mutter, nehmen Sie sich Ernst in Ihrer Sorge um Ihre Gesundheit und vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch, um einen Weg heraus aus Ihrer Verzweiflung zu finden.

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.