intakt Forum

zurück zur Übersicht

bulimie

(old girl fragte am 03.03.2009 um 21:53:39)

ich leide seit jahrzehnten an bulimie, die anfälle treten schubweise bei starker psychischer belastung auf. (immerhin ist die gesellschaft jetzt so weit, daß diese zustände als krankheit anerkannt werden, früher galten sie als beispiel meines mangelnden selbstdisziplins, und blieb mein 'dunkles geheimnis'). zur zeit leide ich sehr darunter, habe allerdings bedenken, mit einer therapie zu beginnen: ich komme aus einem migrationshintergrund und erwarte nicht, daß man die komplexität meines lebens hier in wien erfassen wird. Medikamenten gegenüber habe ich ebenfalls ernste bedenken. kann mir geholfen werden?

(INTAKT antwortet am 04.03.2009 um 10:37:23)

Ob Ihnen geholfen werden kann, können nur Sie selber entscheiden. Wichtig ist, dass Sie Hilfe zulassen. Jede Lebensgeschichte ist einmalig und komplex. Eine Psychotherapie bietet die Möglichkeit, eine Lebensgeschichte zu beleuchten, gemeinsam zu verstehen und neue Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln. Zwischen Ihren Zeilen kann man lesen, dass Sie mit schwierigen bzw. belastenden Situationen (allein?) fertig werden mußten. Sie erleben den Zusammenhang zwischen psychischer Belastung und Ihrer Essstörungserkrankung sehr klar. Erlauben Sie sich nach einer jahrzehntelangen Phase der Essstörung und des Geheimnisses eine Entlastung und muten Sie sich mit Ihrer Geschichte einem fachlich kompetenten Menschen zu!
Alles Gute!

(INTAKT antwortet am 04.03.2009 um 11:43:48)

Danke für Ihre ergänzende Info. Es tut mir leid, dass Ihre Erfahrungen aus Ihren Therapien einen bitteren Nachgeschmack zurücklassen.
Konkret empfehle ich Ihnen, sich rasch Hilfe zu holen.
Ich weiss nicht, wo Sie wohnen und somit kann ich Ihnen leider auf diesem Weg keine Adressen für zuständige Einrichtungen nennen.
Um Ihre Anonymität zu wahren, bitte ich Sie, mit uns unter office@intakt.at Kontakt aufzunehmen.
Bitte melden Sie sich, damit ich Ihnen für Sie passende Stellen nennen kann!

(Erweiterung der Fragestellung am 04.03.2009 um 11:16:47)

Danke für Ihre Antwort und Mitgefühl. (Ich darf erweiternd sagen, daß mein Lebensweg mit Psychotherapien gespickt ist, und daß mein Eindruck, daß Therapeuten nicht immer mit meinem Lebensweg umgehen konnten, aus bitterer Erfahrung entstanden ist.) Mir geht es zur Zeit (psychisch wie somatisch) sehr schlecht und der nächste Bulimie-Anfall bahnt sich an. Was schlagen Sie mir Konkretes vor?

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.