intakt Forum

zurück zur Übersicht

Angst vor klinik

(Anonym fragte am 25.02.2009 um 18:35:05)

Ich habe angst vor einer therapie oder sogar einem klinikaufenthalt und wie sollte ich das nur meiner mutter erklären??

müsste ich in eine klinik??
oder wie geh ich das sonst am besten an??

ich glaube ich kann das nicht!!

(INTAKT antwortet am 26.02.2009 um 11:55:21)

Man hat meistens Angst vor etwas, das man nicht kennt, manchmal mehr, manchmal weniger, und vor allem hat man Angst vor Veränderung. Ich weiß nicht, wie alt Sie sind und wo Sie wohnen - bezüglich "es am besten angehen". Und es ist nicht gesagt, daß Sie gleich in die Klinik müssen, das kann aber nur ein Arzt entscheiden, wichtig ist aber möglichst bald zu einem kompetenten Arzt/Ärztin oder TherapeutIn zu kommen.
Therapie ist nicht etwas, wovor man Angst zu haben braucht, sondern es gibt die Möglichkeit, mit jemandem, der weder zur Familie, noch zum Freundeskreis oder Arbeits-oder Schulbereich gehört, in einem geschützten, ganz anonymen Bereich über all das reden zu können, was so sehr belastet, herausfinden zu können, wie man anders damit umgehen kann, als sich selbst gesundheitlich so sehr zu schaden, und mit dem oder der man eigene Fähigkeiten, die von den vielen Sorgen überfrachtet sind wieder gut entwickeln kann. Das ist ein Persönlichkeitsentwicklungsprozeß, der einem auf ganz vielen Ebenen zugute kommt, im Moment aber hilft, vor allem auch körperlich gesund zu werden.
Wenn es Ihnen schwer fällt mit Ihrer Mutter zu sprechen, hilft es vielleicht, sich der Person anzuvertrauen, bei der Sie sich am ehesten vorstellen können, ihre Ängste zu artikulieren, aber auch unsere Sorgen um Ihre Gesundheit und dann werden Sie Wege finden. Wichtig ist, daß Sie einsehen, daß Sie krank sind und Hilfe brauchen! Sie finden auf unserer homepage Institutionen, an die Sie sich wenden könne oder die Ihnen weiterhelfen können. Wenn Sie in Wien wohnen, können Sie auch zu einem Beratungsgespräch zu uns kommen. Aber bitte schreiben Sie uns, wenn Sie noch mehr Auskunft brauchen, bis Sie Hilfe gefunden haben, denn die brauchen Sie wirklich! Alles, alles Gute!

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.