intakt Forum

zurück zur Übersicht

Kriterien

(cilvana fragte am 22.10.2008 um 07:36:37)

Dürfen Ärzte bei einem BMI von 14 bereits jemanden gegen den Willen einweisen und sogar schon zwangssondieren? Welche Kriterien müssen erfüllt sein?
Bisher war ich immer bewusstlos eingeliefert worden, so um die 32 kg, jetzt bin ich davon schon einiges noch entfernt und frage mich weshalb sie immer drohen! Mich nervt das, es löst in mir noch mehr Druck aus, was es für mich erst recht schwerer macht das Gewicht zu halten.
Ab wann dürfen sie einem zwangssondieren? Sorry komische Fragen- vertraue dieser Ärtztin nicht- habe irgendwie das Geühl dass sie gerne übertreibt und überreagiert!
Was kann ich dagegen unternehmen, nebst dem das ich wirklich versuche zu essen- gelingt mir einfach nicht und tendenziell nehme ich eher ab. Ich will nicht auf diese Abteilung- kein Sportprogram, nur herumsitzen den ganzen Tag und dicker werden- macht mir Angst und weiss so ein Tag zu Hause besser zunutzen. Wenigstens waren sie so ehrlich und haben mir gesagt das sie kein Program für ES haben und im Jahr ca. 2 ES patienten habe, deshalb könnte ich vorstellen, dass sie so überreagiet. erci für die Beantwortung mit freundlichen Grüssen

(INTAKT antwortet am 22.10.2008 um 19:45:32)

Liebe Cilvana, aus Ihren beiden Anfragen ist herauszulesen, daß Sie sich in einem sehr kritischen internistischen Zustand befinden. Wann mit eine Zwangssondierung behandelt werden muß, kann immer nur ein untersuchender Arzt feststellen, da noch weitere internistische Abklärungen dazugehören als ausschließlich der BMI Wert.Aufgrund der eigenen Betroffenheit sind oft die Reaktionen der anderen schwierig einzuordnen und können auch manchmal falsch verstanden werden, fest steht aber, daß es sehr wichtig für Sie wäre, sowohl ärztliche als auch therapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen.
Zuzuwarten bis Sie wieder erst nach einem Zusammenbruch eingeliefert werden müssen, ist , je öfter das vorkommt, immer lebensgefährlicher.
Letztlich liegt es nur bei Ihnen, sich für das Leben zu entscheiden! Dazu gehört zuerst vor allem, Ihren kritischen internistischen Zustand zu stabilisieren und das ist mit schrittweiser Gewichtszunahme verbunden, das sind lebensnotwendige Massnahmen! Wenn Sie das annehmen können, muß es nicht zu einer Zwangssondierung kommen, wenn Sie sich dabei selbst den Druck nehmen können, wird es auch wieder möglich, zuzunehmen, ganz langsam , aber stetig.
Und es gibt Kliniken in Deutschland und Österreich und sicher in der Schweiz auch, die mit Essstörungen Erfahrungen haben. Wenn Sie sich wirklich fürs Leben entschieden haben, werden Sie auch den richtigen Platz finden, denn eins ist ganz klar, Sie brauchen Unterstützung!

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.