intakt Forum

zurück zur Übersicht

Esstörung

(Anonym fragte am 06.06.2008 um 09:42:39)

Ich führe ein Doppelleben mit Pro Ana.

Hallo. Ich weiss einfach nicht was ich tun soll. Mir ist kar dass ich eine Es habe, aber zum Teil möchte ich mich nicht von ihr trennen , zum anderen Teil will ich auch nicht bzw kann ich nicht mehr! Mandchmal beneide ich die Leute, die von den Gedanken ein so freies kalorienleben haben. Ich würde gern eine Theraphie machen, doch spricht vieles dagegen.
Ich würde ziemlich deprimiert sein wenn ich wenn die kalos zurückkommen.. und würde SSV wieder anfangen.

Nun Meine ES: Ich habe als Kleinkind ein seltsames Verhältnis zum Essen gehabt, jedes Mal wenn ich Essen wollte oder was mann mit gegeben hat, habe ich gefragt ob das Essen nicht giftig wäre. Da war ich vl. 6-8 Jahre weiss nicht so genau. Daran kann ich mich aber gut erinnern. Und jedes Mal wen mir irgendwas weh tat , dachte ich ich müsste zum Artzt sonst sterbe ich. Ich wusste damals noch den traurigen Gesichtsausdruck von meiner Mutter… naja. Das hat sich mitterweile irgendwann gelegt.. (ich dachgte ich schreibs mal dazur vl ist es wichtig.

Erst in da Has vierte Klasse hatte ich anorektischen Phasen wo ich nur ein Apfel und 2-3 Schreiben pro Toasr gegessen habe(war im anfang Sommer).Da purzelten Satte 6 Kilo von 52 auf 47 kg. Irgendwann aß ich jedoch wieder weil viele meinten ich wäre so dünn bzw mager , dabei war das nur ein schlankes gweicht!
Boah bist du dünn geworden musste ich von meine Freunde, Oma , Familie anhorchen und vor allem Mama. Alle gaben mir was zum essen, und ich konnte es nur schlecht ablehnen, war mit die ausreden am ende.
Irgendwie hat es sich wieder von allein eingerent. Doch geht es ziemlich auf und ab.
Heute habe ich zum ersten Mal in den letzten Tagen versucht zu kotzen was mir aber blöderweise nicht gelang, ich hatte das gefühl voll zu sein!Ich hab Angst dass ich mich nicht mehr unter der Kontrolle habe , denn ich glaubte nämlich ein Leben mit Pro Ana zu führen können…Ich weiss seit ein Jahr dass ich ein NUR ein gestörtes verhalten zum essen habe?
Weder magersucht noch bulimie. Aber Edno ?

Ich merke dass man langsam immer tiefer gerät und man nicht vom abgrung allein rauskommt. Es ist echt ein Teufelskreis.


Einige Male versuchte ich wieder aufzuhören, doch es ging nicht ich hatte immer wieder Rückfälle je mehr kilos desto mehr launisch war ich. Und schnitt mich wenn ichz aufhören wollte. ( vor da es in der HS hab ich es auch gemacht , aber jetzt nicht mehr seit ich die ES habe!

Bestimmte dinge die ich so gern gegessen habe Esse ich strikt bis auf schwierigen problemen mit freunden von eis essen , was ich nur esse wenn ich keine ausrede habe!
Bisher musste ich 2 eisbecher essen.:

Dies wären : Eis, Pizza, MC, Kaugummi, Fleisch (hab ich schon als Kind nicht gemögt. ) Alle Getränken bis auf armen multivit und mineral.


Ich würde so gern eine Theraphie machen um zu forschen warum ich eine Es habe. Aber zunehmen mag ich und will ich nicht! Doch fällt es mir schwer, weil ich nit will dass o
Von meiner Umfeld von meiner Es mitbekommt!
Und noch ein grund dazu , ich seh nicht aus wie eine magersüchtige , hab gerade einen Bmi von 19 und will auf 16.
1.58/ 48 kg. Dass wäre für die anderen das perfekte figur.deshalb schäme ich mich, denn ersten schritt zu machen weil ich überhaupt nicht aus sehe wie eine Magersüchtige!

Es ist für mich nicht so einfach sie jemanden anzuvertrauen, da mein Dad fast nie zuhause ist, meine Mutter bei ihr freund wohnt, und alle anderen kann ich nicht mehr trauen.
meine Eltern würd ich es niee sagen wollen. Lehrer kommen schon gar nicht in frage…..entschuldige für den ausdruck aber ich mags nicht,…


und noch was :

Ich hab ein Problem , ich bin ziemlich begehrenswert bei den burschen! Hatte aber noch kein freund weil ich alle abgwiesen habe wenn es mir zu ernst wurde. Und ausserdem mag ich
keine berührungen bzw. berührungsangst,.. aber soweit will ich ein freund doch ist die angst irgenddwie stärker!...ich wurde aber nicht vergewaltitg…



ich weiss nicht was ich hier fragen will aber es hat gut getan dass alles mal rauszulassen!

ich würde mich freuen, wenn mir jemand rat geben kann..

in liebe... simone

(INTAKT antwortet am 09.06.2008 um 20:52:44)

liebe Simone, schön, daß Sie sich unserem Forum anvertraut haben und daß es Ihnen gutgetan hat, sich einiges von der Seele zu schreiben. Dies zeigt auch, wie wichtig es für Sie wäre, sich professionelle Unterstützung zu gönnen. Man darf sich diese Hilfe auch suchen, wenn man auch nicht ausschaut wie eine Magersüchtige, viel wichtiger ist, wie sehr Ihnen der Teufelskreis schon bewußt ist. Wenn Sie mit Pro Ana das deutsche Forum meinen, so wäre es umso wichtiger, diesen Schritt in Richtung seriöser persönlicher Therapie und ärztlicher Betreuung weiter fortzusetzen!!! Es geht dabei nicht um die Kilos, die Sie nicht zunehmen wollen, sondern darum, wie Sie mit Ihren Spannungen anders umgehen lernen, wie Sie Ihre Ressourcen und Selbstheilungskräfte wieder neu mobilisieren, um all die unterschiedlichen Lebenssituationen zu bewältigen, wie Sie vielleicht einen neuen Blick auf schierige Situationen der vergangenen Jahre bekommen, wie Sie auf Ihre Grenzen achten und trotzdem Beziehung zulassen lernen, wie Sie sich mit Ihren Sorgen und Ängsten auch Ihnen nahestehenden Personen zumuten können, wie Sie wieder zu Ihrer Genußfähikeit finden.... darum und um vieles mehr geht es im geschützten Raum einer Therapie!
Sodaß Sie kein Doppelleben mehr führen müssen, sondern Ihr Leben in aller Fülle mit all den Ihnen zur Verfügung stehenden, aber vielleicht noch nicht ganz entwickelten Fähigkeiten leben können!
Haben Sie auch weiter den Mut, die nächsten Schritte zu tun! Alles alles Gute!

(Erweiterung der Fragestellung am 15.06.2008 um 22:51:24)

danke für ihre Antwort und Aufmuterung!

Allerdings hätte ich da noch gern ein paar fragen.

wie lange würde die therapie ca dauern?

kosten ca?

kann ich die therapie machen, ohne dass meine Eltern etwas mitbekommen?

gibt es in linz,wels auch therapiezentrum,?
können sie mir einen empfehlen?
ich wär gern bei einer frau.

welche art therapie müsste ich machen?

(INTAKT antwortet am 20.06.2008 um 15:22:32)

Liebe Simone, leider etwas verspätet die Antworten auf Ihre Fragen:
*Wie lang eine Therapie dauert, kann man nie sagen. Wichtig ist, daß Sie sich die Zeit geben, die Sie brauchen.
*Auch was die Kosten anbelangt, ist es schwer, eine klare Auskunft zu geben; eine Therapiestunde kostet ab €65,-(oft gestaffelt je nach Einkommen), jedoch bekommt man von der Krankenkassa nach Einreichung der Honorarnote €21.60 zurück. Allerdings gibt es auch Therapeuten mit Gratisplätzen, d.h. da bezahlt die Krankenkassa über einen bestimmten Zeitraum die gesamten Kosten.Und es gibt auch Einrichtungen,wo die Behandlung kostenlos ist.
*Die Therapie ist ein völlig geschützter Raum, Inhalte, die dort zur Sprache kommen, sind vertraulich und dürfen an niemanden weitergegeben werden, auch nicht an Eltern!!! Oft scheuen sich Jugendliche, mit ihren Eltern über ihre Probleme zu reden, muten sie sich aber doch zu, ist es oft für beide Seiten erleichternd, einerseits Hilfe von außen anzunehmen, andererseits zu wissen, daß geholfen werden kann, wo man selbst ratlos oder zu verstrickt ist. Wie Sie am besten damit umgehen können, was auch von Ihrem Alter abhängt, kann man Ihnen in den folgenden Institutionen direkt sagen.
*
FRAUENGESUNHEITSZENTRUM WELS, kostenlose und anonyme Beratung, 4600 Wels, kaiser-josefplatz 52, 1.St, Tel 07242351686-DW 18 oder 19; fgz-wels@pga.at
FAMILIENBERATUNGSSTELLE DER STADT WELS, kostenlose Beratung und Therapie bei Essstörungen, 4600 Wels, Richard Wagnerstr.3, tel 07242 29586; familienberatung.wels@aon.at
VEREIN KINDERHILSWERK,Beratung und Therapie für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, 4020 Linz, Stifterstr. 28/4, tel 0732 791617; help@kinderhilfswerk.at
INSTITUT FÜR FAMILIEN-und JUGENDBERATUNG DER STADT LINZ, Beratung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, 4040 Linz, Rudolfstrasse 18, tel 0732 7070-2700;inst.fjb@mag.linz.at
JUGENDSERVICE DES LANDES OÖ, Information und Beratung zum Thema Essstörungen, 4020 Linz, Bahnhofsplatz 1, tel 0732 1799; jugendservice@ooe.gv.at;www.jugendservice.at
PSYCHOSOZIALE BERATUNGSSTELLEN DER PRO MENTE OBERÖSTERREICH; Beratung und/oder Therapie bei Essstörungen je nach Einzelfall und nach vorheriger Abklärung, pro mente Oberösterreich, 4020 Linz, Lonstorferplatz 1, Tel 0732 6996, office@promenteooe.at
Am besten, Sie erkundigen sich bei den einzelnen Institutionen und treffen dann weitere Entscheidungen, nachdem Sie jeweils gut informiert worden sind!
Alles Gute, daß Sie einen stimmigen Platz bei einer einfühlsamen kompetenten Frau finden!!!

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.