intakt Forum

zurück zur Übersicht

Und täglich grüßt das Bad Bodyimage ...

(Mary fragte am 06.08.2018 um 15:50:26)

Hallo liebes Team,
ich denke, dass könnte ein etwas längerer Beitrag werden und ich bitte schon jetzt um Entschuldigung.
Also: Ich bin 18 Jahre alt, werde im September 19 und leide nun etwa seit 3,5 Jahren an einer Essstörung. Angefangen hat es damals mit übermässigem Sport, das sich mit der Zeit in Magersucht verwandelte bis ich bei einer damaligen Größe von 1,63m nur noch 38kg wog. Konnte dann auch nicht mehr zur Schule gehen und habe auf einen Platz auf der Station gewartet. Da die Wartezeiten sehr lange waren, bekam ich zunehmends Depressionen und den Gedanken, ich könnte mich ja selbst heilen. Was darauß allerdings resultierte, waren Fressattacken, von denen ich in einem Monat fast 7kg zunahm. Das war dann auch der Moment, wo ich meinen Platz auf der Station bekam - nach den 8 Wochen Aufenthalt (in denen ich kaum zunahm) kam ich mit noch leichten Untergewicht wieder raus, und hatte sofort wieder Probleme mit Fressattacken. Das ging über 8 Monate so, ging gar nicht zur Schule und verlor ein Schuljahr, bis ich anschließend wieder in stationäre Behandlung ging, mittlerweile mit einem bmi von 20. Nach erneuten 8 Wochen Aufenthalt (in denen ich 3kg abnahm)hatte ich die Bulimie überwunden, hielt ein, zwei Monate mein Gewicht bis ich anschließend wieder durch Sportsucht ins Untergewicht bis auf 42kg zu 1,65m rutschte. Allerdings wollte ich damals unter keinen Umständen zurück auf die Station, weil ich das Schuljahr dieses Mal durchziehen wollte. Ich schaffte es dann auch tatsächlich von alleine zuzunehmen und genug zu essen. Im Mai 2018 wog ich dann 47kg, und wünschte mir eine langsamere Zunahme als zuvor bis ins Normalgewicht. Deshalb reduzierte ich ein bisschen meine Kalorien, von den anfänglichen 2600kcal. Immer nur ein bisschen runter. Doch ich nahm partout zu, schnell und unschön, weshalb ich dann auch während der Schulwoche in Irland bremste und zurück auf unter 47kg ging.

Jetzt zu meinem Problem!
Ich esse seit Irland durchschnittlich und kontinuierlich 1900kcal täglich, aber ich höre nicht auf zuzunehmen. Bin zwar mit 49kg immer noch im leichten Untergewicht, aber es erschließt sich mir nicht, wie ich mit 1900kcal über 2kg zunehmen konnte ..

Meine ganze Zunahme findet sich an meinem (unteren) Bauch, ich kann mich nicht im Spiegel ansehen, ohne zu weinen. Alles was ich anziehe, gefällt mir nicht.

Während meiner ersten Magersuchts-Phase und der anschließenden Zunahme hatte ich kein Problem mit meinem Bauch ..
Doch jetzt fühle ich mich dicker als zu der Zeit, in der ich mittleres Normalgewicht hatte ..

Grüße, Mary

(INTAKT antwortet am 07.08.2018 um 13:04:25)

Liebe Mary, vielen Dank für Ihre Nachricht. Es ist gut, dass Sie Ihr Essverhalten ernst nehmen und sich hier an uns gewendet haben. Die Essstörung ist schon lange Ihr Begleiter und es ist schwierig, nach mehreren Phasen der Gewichtsab- und -zunahme, ein Essverhalten zu finden, das sowohl Körper als auch Seele guttut. Ihr Körper (und Sie) haben in den letzten Jahren viel durchgemacht und geleistet. Es ist jetzt wichtig, ihn mit einer ausgewogenen und gesunden Ernährung und moderater Bewegung zu unterstützen. Die Tatsache, dass Sie sich trotz leichtem Untergewicht nicht wohl fühlen und Sie der Blick in den Spiegel zum Weinen bringt, zeigt, dass Sie dringend professionelle Unterstützung brauchen. Den ersten Schritt haben Sie bereits getan, indem Sie sich hier gemeldet haben. Es wäre wichtig, Sie würden sich im persönlichen Gespräch mit einer Spezialistin über Ihre Probleme austauschen. Wir können Ihnen hierzu ein unverbindliches Erstgespräch anbieten, bei dem Sie im geschützten und verschwiegenen Rahmen Ihre Situation mit einer unserer Expertinnen besprechen und gemeinsam mit ihr einen Lösungsweg entwickeln können. Zusätzlich bieten wir auch eine medizinische Betreuung an, um abklären zu können, inwieweit Ihr Körper die Gewichtsschwankungen verarbeitet hat und die für Sie passende Ernährung zu finden. Falls Sie noch weitere Fragen haben oder einen Termin vereinbaren möchten, können Sie sich gerne auch telefonisch bei uns melden (Mo-Fr 09:00-17:00, 01/22 88 770-0) bzw. unsere Telefonberatung intakt on phone (jeden Donnerstag 17:00-19:00) in Anspruch nehmen. Hinweis: Wir im intakt-Team sind um Anonymität bemüht, vor allem in diesem Forum. Sollte „Mary“ Ihr richtiger Name sein, würden wir Ihre Anfrage und unsere Antwort löschen, sobald wir von Ihnen Rückmeldung bekommen haben.

Alles Liebe
intakt-Team

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.