intakt Forum

zurück zur Übersicht

Bin ich wirklich magersüchtig?

(Anonym fragte am 13.01.2018 um 09:52:19)

Hey ich bin 18 und seit längerer Zeut habe ich probleme mit dem essen. Zuerst habe ich angefangen meine kalorienzufuhr extrem runterzuschrauben und zwar immer mehr bis ich bei 500 am tag gelandet bin. Die 500 kommen mir immer noch viel zu viel vor, doch meine eltern und mein freund schauem darauf, dass ich wenigstens diese menge an nahrung zu mir nehme. Ich fühle mich ausgelaugt und am ende meiner kräfte. Die leute aus meinem umfeld meinen alle ich wäre magersüchtig und viel zu dünn, obwohl ich das gar nicht verstehen kann. Ich bin 161 groß und wiege momentan 44 kg. Ich finde mich viel zu fett und schaffe es seit 2 wochen nicht mehr richtig abzunehmen und wenn ich es schaffe, habe ich es schnell wieder drauf. Meine frage ist nun bin ich wirklich magersüchtig? Ich meine ja ich beschäftige mich viel mit dem essen und das abnehmen steht bei mir an erster stelle, aber meines Erachtens ms nach bin ich zu fett um magersüchtig sein zu können. Außerdem habe ich hin und wieder schlimme Fressanfälle und bekomme dadurch einen riesigen blähbauch. Das ist schrecklich für mich, da es wieder eine woche braucht damit das weg geht. Habem Sie da vielleicht auch tipps was ich gegen den blähbauch tun könnte. Gibt es vllt irgendetwas was ihn verschwinden lässt?

(INTAKT antwortet am 15.01.2018 um 15:33:05)

Hallo,


vielen Dank für deine Nachricht und für deine Schilderung des Problems. Es ist sehr mutig, dass du dich an uns wendest und uns erzählst, was dich beschäftigt. Eine Zufuhr von 500 Kalorien/ Tag ist für einen Körper eindeutig zu wenig und lässt dich daher auch schnell müde und ausgelaugt fühlen. Dein Körper bekommt durch die geringe Zufuhr an Nahrung keine Energie mehr und deshalb fühlst du dich auch kraftlos. Durch die Fressanfälle wird deinem Körper in kurzer Zeit mehr Nahrung zugeführt als er gewöhnt ist und der Bauch bläht daraufhin auf. Dein angegebenes Gewicht ist leider für dein Alter und deine Größe viel zu niedrig und schadet daher dir und deinem Körper. Dein Umfeld scheint sich daher berechtigte Sorgen zu machen und hat das Gefühl, dass du dich in keiner guten körperlichen Verfassung befindest.
Deine Schilderung zeigen, dass du sehr streng mit dir und deinem Körper bist. So wie du dein Essverhalten und deinen körperlichen Zustand beschreibst, würden wir dir sehr empfehlen, Hilfe in Anspruch zu nehmen, die dich unterstützt herauszufinden, mit welchem Lebensumständen du so gar nicht klar kommst, sodass das Essen bzw. Nichtessen als Bewältigungsstrategie herhalten muss. Wir bei intakt haben uns auf genau diese Problematik spezialisiert und können dir medizinisch und psychotherapeutisch helfen, wenn du dich entscheiden solltest, dass du etwas an deiner Situation ändern möchtest. Solltest du an einem Erstgespräch interessiert sein, bei dem wir spezifisch auf deine Situation eingehen können, kannst du dich gerne bei uns telefonisch melden.
Wir hoffen dir damit die notwendige Unterstützung für deinen nächsten Schritt gegeben zu haben und stehen für weitere Fragen gerne zur Verfügung.


Liebe Grüße,
dein intakt-Team

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.