intakt Forum

zurück zur Übersicht

Binge Eating Disorder

(Anonym fragte am 25.06.2017 um 18:25:44)

Hallo.

Ich bin 23 Jahre alt und leide seit der Volksschule an Übergewicht. Den Anfang sehe ich persönlich hierbei bei der Tatsache, dass ich ein Opfer des Mobbings war, sowohl von den Mitschülern als auch zu Hause, von meinem Vater. Meine Geschichte wäre aber zu lange, um sie hier auszubreiten...

Ich wiege bei einer Größe von 1,75 über 170 Kilogramm. Aufgrund einer Depression war ich bereits einmal kurz in Psychotherapie, aber diese hat wenig bis gar nichts gebracht (der Herr war noch in Ausbildung und hat sich nicht wirklich getraut, Fragen zu stellen / ist nicht wirklich auf mich eingegangen).

Ich schaffe es einfach nicht von mir aus etwas dagegen zu tun. Viele Versuche und erfolglose Ernährungsumstellungen haben mich demotiviert, ich bin am Verzweifeln. Doch finde ich auch keine Möglichkeit (noch wohne ich in Niederösterreich, ich ziehe bald ins Burgenland) mich stationär einweisen zu lassen, um diesen Kreislauf zu durchbrechen. Auch Selbsthilfegruppen würden mir schon sehr weiter helfen, ich habe das Gefühl, dass Menschen mit ein bisschen \"Babyspeck\" einfach nicht verstehen, wie es jemanden wie mir geht und wie sehr mich das bisher belastet hat (Depression > dadurch auch SMG) und wie schwer es für mich ist, mich aus der Esssucht zu befreien, die mich gefangen hält.

Ich bitte um Hilfe.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Zeit.

(INTAKT antwortet am 27.06.2017 um 14:50:52)

Liebe Anonym,
gut, dass Sie sich so vertrauensvoll an uns wenden. Wir werden sehr gerne versuchen, Sie so gut wie möglich zu unterstützen. Wir lesen aus Ihren Zeilen heraus, dass Sie sich momentan in ihrer Verzweiflung sehr hilflos fühlen – aber den ersten Schritt haben Sie bereits gemacht, um sich selbst zu helfen! Sie haben uns geschrieben und so auch einen ersten Anstoß getan, um diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Und sind so vielleicht auch schon zu einer wichtigen Erkenntnis gelangt – Sie müssen es nicht alleine schaffen – es gibt viele UnterstützerInnen, die für Sie da sind. Wir würden Ihnen empfehlen, dass Sie zu uns zu einem Erstgespräch kommen und bei uns im Zentrum eine Therapie beginnen. Wir können sie hier ambulant betreuen und Sie zum einen psychotherapeutisch auf Ihrem Heilungsweg begleiten, aber auch zusätzlich medizinisch, durch unsere Internistin und Psychiaterin, behandeln. Wir meinen, dass wäre für Sie ideal. Es spricht natürlich nichts gegen eine Selbsthilfegruppe – jedoch können wir Ihnen das nur zusätzlich zu einer professionellen Behandlung durch Ärzte und Psychotherapeuten empfehlen. Überlegen Sie es sich, möglicherweise ist es für Sie gut möglich aus dem Burgenland oder Niederösterreich nach Wien zu uns zu pendeln. Wir kommen Ihnen natürlich auch gerne mit den Terminen zeitlich entgegen, sodass es für Sie gut machbar ist. Falls Sie sich dazu entscheiden, dann rufen Sie uns einfach an, um einen Termin für ein Erstgespräch zu vereinbaren, wir sind von Mo – Fr 9 – 17 Uhr erreichbar, unter 01/22 88 770-0.
Falls Sie weitere Fragen haben können Sie sich sehr gerne an uns wenden.
Ihr intakt-Team

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.