intakt Forum

zurück zur Übersicht

Therapie nach Klinik

(Marlies Zahaurek fragte am 12.04.2017 um 14:06:33)

Ich habe vor Kurzem einen Klinikaufenthalt hinter mir (Eggenburg) und bin nun nach einigen massiven Schwierigkeiten im Alltag doch - entgegen meiner vorherigen Entscheidung- auf der Suche nach weiterführender Therapie.Ich wollte das nicht, da ich die ersten Wochen nach der Klinik gut überstanden habe, muss allerdings doch zugeben, dass ich mir nach einigen (unbemerkten) Schummelversuchen bereits während des Aufenthalts (wieder vermehrtes Erbrechen, Wassertrinken zur Gewichtsmanipulation vor der Waage, Essen entsorgen,...) nd deren Verschlimmerung jetzt zuhause doch eingestehen, dass ich nicht geheilt bin. Da uns dort immer wieder INTAKT empfohlen worden ist, wende ich mich an Sie.
Ich suche nämlich wirklich nach einer Therapeutin, mit der man auch über das Essen reden kann. Bei Dingen wie konkreter Planung, auch mal bei der Speiseplanzusammenstellung oder Strukturfindung usw. merke ich, dass ich wieder vermehrt Hilfe brauche.
Konkrete Hilfestellungen. Ich habe erstmals in Eggenburg Therapie als erfolgreich empfunden, da es mich auf der emotionalen Ebene sehr gestärkt hat. Ich bin auf der Suche nach Einzeltherapie, allerdings würde ich auch Interesse für Gruppen zeigen - bietet INTAKT Gruppen an?
Wenn man bereits die Diagnostik usw. in einer Klinik durchlaufen hat - muss man dann trotzdem all das nochmal bei Ihnen machen oder reichen diverse Vorbefunde? Nimmt man mit einer Therapeutin nach Wahl Kontakt auf oder wie läuft das Prozedere ab, wenn man bei Ihnen beginnen möchte?
Kann man sich die Ärztin aussuchen ? (Ich würde gerne bei der gleichen Ärztin bleiben wie in der Klinik, die bei Ihnen tätig ist)?
Danke vielmals für Antwort im Voraus!
Mit den allerbesten Grüßen,

Frau Marlies Zahaurek

(INTAKT antwortet am 13.04.2017 um 10:36:07)

Sehr geehrte Frau Zahaurek!
Vielen Dank, dass Sie sich mit Ihrem Anliegen an uns wenden. Sie haben ja bereits schon einen großen Schritt getan, indem Sie sich für einen Klinikaufenthalt entschieden haben. Das ist sehr gut! Eine Essstörung zu heilen, kann aber einen langen Prozess bedeuten, der oft nicht in ein paar Wochen vollendet wird. Das ist ganz normal und Sie haben sehr gut eingeschätzt, dass eine längerfristige Therapie gerade bei Essstörungen hilfreich und wichtig ist! intakt kann sehr gerne Ihre (Nach)-Betreuung übernehmen. Unser Konzept ist darauf aufgebaut, folgende drei Bereiche der Therapie abzudecken:die körperliche Seite durch unsere Internistin (Sie können sehr gerne jene Ärztin wählen, die sie auch in Eggenburg hatten), die psychiatrische Seite durch eine Psychiaterin/Neurologien sowie die - längerfristige - Psychotherapie. Hier finden alle Themen Platz und unser Team ist spezialisert auf das Thema Essstörungen. Sämtliche Arzt- und Psychotherapietermine finden in unseren Räumlichkeiten statt. Wir bieten übrigens nur Einzelpsychotherapien an: Sie können über jedes Essensthema mit uns sprechen.
Falls Sie Interesse an unserem Therapieangebot haben, melden Sie sich bitte per E-mail oder auch telefonisch bei uns. Wir helfen Ihnen sehr gerne weiter! Wir wünschen Ihnen jedenfalls alles Gute für Ihren Weg, Ihr intakt Team

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.