intakt Forum

zurück zur Übersicht

Essenszwang

(Birgitt Schwarz fragte am 16.11.2016 um 21:43:40)

Hallo,
brauche dringend Rat. Mein Enkel wird in der Ogata dazu gezwungen, Speisen die er nicht mag zu essen. Es geht soweit, das er sich den Salat in die Backen stopft und im anschluss auf Toilette ausspuckt. Als man das bemerkte wurde er dazu gezwungen es runter zuschlucken. Das nächste Essen hatte er dann erbrochen. Bestraft wird er damit das es kein Dessert für ihn gibt. 24 Kinder bekommen Kuchen... Er nicht!!! Trotz Gesprächen mit den Erzieherinen hat sich nichts geändert! Man könne nicht auf ein Kind Rüchsicht nehmen. Er ist mit seinen 6 Jahren ein schlechter Esser, was ihm schmeckt ist er aber reichlich. Dazu gehört auch Fisch... Was kann ich als Oma tun? Gibt es Fachliteratur? Es kann doch nicht mehr Zeitgemäß sein, ein Kind so die Freude ans Essen zu nehmen.
MfG B. Schwarz

(INTAKT antwortet am 21.11.2016 um 13:55:56)

Liebe Frau Schwarz,
schön, dass Sie sich als Großmutter an uns wenden, und Sie machen sich zurecht Sorgen um Ihren Enkel.
Denn, solche Erfahrungen können Kinder nachhaltig prägen und ihr Essverhalten im Erwachsenenalter beeinflussen. Was besonders verwundert, ist, dass die Erzieherin nicht auf Ihre Beschwerde reagiert. Während es früher teilweise undenkbar war, dass Kinder nicht aufessen was auf den Teller kommt, tendiert man heute gottseidank viel mehr dazu, Kindern mehr Selbstbestimmung zuzusprechen. Kinder wissen meist sehr gut, wie viel sie brauchen um satt zu sein und was ihnen gut tut. Sie haben es noch, dieses Bauchgefühl, das wir Erwachsenen oft vermissen.

Vielleicht versuchen Sie und/oder die Eltern erneut mit der Erzieherin zu sprechen und klarzustellen, dass Sie nicht wollen, dass so mit Ihrem Enkel umgegangen wird. Es wird wohl nicht gehen, dass speziell für ihn gekocht wird und es wird weiterhin Speisen geben, die er nicht mag. Es ist aber auf jeden Fall wichtig, dass der Erzieherin gesagt wird, dass sie beim Essen keinen Druck auf das Kind ausüben darf und ihn damit diskriminiert.

Unsere erfahrenen TherapeutInnen leiten regelmäßig Workshops in Schulen zum Thema Essstörungen. Es wäre bestimmt gut bei den Erzieherinnen ein Bewusstsein dafür zu schaffen. Sie könnten sich erkundigen, ob so ein Workshop an der Schule Ihres Enkels möglich ist. Auch Workshops mit kleineren Gruppen, beispielsweise mit einigen Erzieherinnen oder Eltern wären möglich. Falls diese Thematik auch bei anderen Eltern eine Rolle spielt, ist es bestimmt gut sich mit ihnen auszutauschen.

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Enkel alles Gu

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.