intakt Forum

zurück zur Übersicht

Blähbauch: ich sehe aus wie schwanger

(Anna fragte am 02.08.2016 um 11:59:23)

Hallo liebes intakt-Team,

ich bin 23 Jahre alt und habe innerhalb eines Jahres ca. 15 Kilo verloren. Mein niedrigstes Gewicht lag bei 35kg, mittlerweile bin ich wieder bei ungefähr 45kg. Ich verbiete mir das Essen nicht mehr, habe kein schlechtes Gewissen, zähle keine Kalorien mehr und esse, wann immer ich Hunger habe. Ich höre auf meinen Körper, was mittlerweile gut funktioniert, finde ich. Mit der Gewichtszunahme habe ich meist kein Problem, auch wenn es natürlich Tage oder Momente gibt, an denen ich mich unwohl fühle. Das größte Problem ist allerdings der ständige Blähbauch: ich sehe aus, als sei ich schwanger und das eigentlich den ganzen Tag, mal mehr, mal weniger. Ich trage schon weite Kleidung, aber auch unter der sieht man es und das belastet mich schon ein wenig... Ich bin seit ca. 4 - 5 Monaten dabei wieder normal zu essen und doch hört dieser Blähbauch nicht auf. Kann ich etwas dagegen tun? Ich ernähre mich so, wie ich es vor der \"Esstörung\" auch getan habe (kein Fleisch und wenig \"Junk Food\", aber ansonsten alles querbeet: Haferflocken, Obst, Gemüse, Reis, Pasta, Kartoffeln, Erbsen, Linsen, Bohnen)

Liebe Grüße und vielen Dank!
Anna

(INTAKT antwortet am 04.08.2016 um 10:33:51)

Liebe Anna,

toll, dass Sie einen Weg gefunden haben, auf sich und Ihren Körper zu hören. Lassen Sie sich von Rückschlägen nicht einschüchtern, auch diese gehören dazu. Es ist beeindruckend, dass Sie schon eine so weite Strecke der Besserung geschafft haben.

Wir haben Rücksprache mit unserer Internistin Dr. Theresia Tiller gehalten, welche erklärt, dass der Blähbauch mehrere Ursachen haben könnte: entweder zu viel Obst und Gemüse, eine noch nicht angepasste Produktion von Verdauungssäften, eine verminderte Peristaltik bei zu geringer Nahrungsaufnahme oder zu viele Vollkornprodukte.

Ihre Empfehlungen bei einem Blähbauch gebe ich gerne an Sie weiter: 2 Stück (oder 2 Handvoll) Obst pro Tag; ca. 200g Gemüse pro Tag; Vollkornprodukte nur 1x tgl. und alle 2 Wochen steigern, wenn das Bedürfnis da ist; ausreichend essen um Darmperistaltik zu fördern; nie Süßes gemeinsam mit frischem Obst oder Gemüse essen; bei Schmerzen hilft Wärme (Wärmeflasche); Iberogasttropfen, sofern kein Alkoholproblem besteht (in der Apotheke erhältlich); evtl. 1-2 Fenchelkörner nach dem Essen kauen. Sollten Sie noch persönliche ärztliche Unterstützung wollen, können Sie jederzeit zu uns ins Therapiezentrum Intakt, zu Fr. Dr. Tiller, kommen.

Wir wünschen Ihnen auf Ihrem weiteren Weg der Gesundwerdung alles Liebe und viel Kraft!

Ihr Intakt-Team

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.