intakt Forum

zurück zur Übersicht

Normal essen lernen und abnehmen

(Anonym fragte am 29.02.2016 um 20:23:26)

Hallo!
Ich hatte vor 2 Jahren Untergewicht, welches nach stationärer Behandlung durch Überfressen (und als Resultat davon auch weniger, aber trotzdem noch einiges an Sport) innerhalb von 3 Monaten von 48 auf 60 kg zugenommen habe. Dann ist es in eine Mischung aus Überfressen, Überfressen und Übergeben und wenig essen übergegangen. Nun bin ich bei einem Gewicht von 65kg bei 165. Ich würde so gerne wieder lernen normal zu essen aber auch gerne wieder etwas an Gewicht verlieren, da ich ja so viel zugenommen habe und mich so nicht akzeptiere. Im Kopf geht es mir mittlerweile gut genug, dass es nicht wieder ins andere Extrem ausartet. Ich merke auch, wie die Essattacken immer seltener werden, aber wenn ich 5 Tage hintereinander Sport mache (mache ich eigentlich eh jeden Tag) und max 1500kcal esse nehme ich trotzdem kein bisschen ab. Das ist so frustrierend, vor allem, wenn man niemanden hat der einen unterstützt. Und Diätologen helfen da auch nicht viel weiter. Da weiß ich aus Erfahrung. Aber gibt es sonst eine Möglichkeit, wie mir jemand helfen kann?

(INTAKT antwortet am 01.03.2016 um 12:50:54)

Schön, dass Sie sich an uns wenden! Denn das heißt, dass Sie einen nächsten Schritt der Veränderung getan haben. Ihr Frust ist recht verständlich und wichtig ist auch, dass Sie nicht mehr in alte Extreme fallen wollen! Wie haben Sie es geschafft, dass Ihre Essattacken seltener geworden sind? Vielleicht bedeutet es, dass es Ihnen inzwischen immer mehr gelingt, regelmässige Essenszeiten einzuhalten! Die Frage ist nur, ob Sie Ihren Sport aus Lust und Freude an der Bewegung machen oder ob da noch ein zwanghafter Anteil dabei ist. Beim Essen vielleicht scheint Ihr Augenmerk eventuell noch zu sehr auf der Kalorienzahl zu liegen, anstatt immer mehr nachzuspüren \"Worauf hab ich Gusto, was tut mir gut, was schmeckt mir? Was braucht mein Körper? Ess ich jetzt aus Frust oder hab ich Hunger? Verbiete ich mir grad was, obwohl ich hungrig bin?\" Unsere Ärztinnen raten auch immer, zu den einzelnen Mahlzeiten abwechslungsreich - nicht einseitig - und vor allem nicht zu wenig zu essen, damit man auch wirklich satt ist und der Körper bis zur nächsten Mahlzeit gut versorgt ist. Denn nach langen Essstörungsphasen hat man verlernt, wieviel man eigentlich essen sollte. Wenn Sie Ihre Gedanken weg vom Abnehmen hin zu den wirklichen Bedürfnissen lenken, werden Sie wahrscheinlich bald zu Ihrem stimmigen Gewicht finden! Alles Gute für diesen Weg!
P.S. intakt unterstützt Sie gerne, wenn Sie mehr Hilfe brauchen!

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.