intakt Forum

zurück zur Übersicht

Probleme mit Eltern wegen nichts essen

(Anonym fragte am 03.01.2016 um 04:08:49)

Ich hatte über drei Jahre Magersucht und seit ein paar Monaten hab ich nun wieder Normalgewicht. Aber ich nehme trotzdem immer mehr zu und bin dicker als ich vor meiner Magersucht war. Das quält mich sehr, deshalb will ich ein paar Kilo wieder verlieren damit ich mich wieder wohler in meinem Körper fühle. Das erfordert sehr viel Disziplin weil es mir vorkommt gerade wenn ich einmal wenig esse backt meine Mutter extra immer meine lieblingsmehlspeisen von früher damit ich dem verfalle. Aber ich will das nicht. Ich renne schon seit 1 Monat fast nur mehr mit weitem Jogginggewand umher weil ich mich so fett fühle und es mir so peinlich ist dass ich zugenommen habe. Und das will ich nicht mehr, deshalb will ich etwa ändern.

Jetzt habe ich seit 2 Tagen nichts gegessen weil ich ja abnehmen will und sobald ich etwas esse kommen meistens essattacken und die will ich nicht mehr. Jedenfalls habe ich jetzt seit 2 Tagen nicht mehr gemeinsam mit meinen Eltern gegessen und diese wollen mich dann immer zum Essen zwingen. Mein Papa will mir Sogar verbieten dass ich auf dem Laufband trainiere wenn ich nicht mit ihnen gemeinsam esse. Aber das ist doch unfair- ohne Sport komme ich noch weniger damit klar etwas zu essen. Ist das fair dass mich meine Eltern zum Essen zwingen - ich meine sie müssen ja nicht mir diesem fetten Körper klar kommen. Noch schlimmer oder mehr bestätigt wird das alles dass ich zu fett bin wenn mein Papa irgendso eine Andeutung macht dass ich schon stärker als meine Mama bin. Das halte ich nicht einfach aus.
Und damit ich das alles besser hinbekomme - schlafe ich jetzt meistens bis zu Mittag und gehe erst um 1 oder 2 in der früh schlafen da ich zurzeit noch Ferien habe. Meine Eltern sagen es ist falsch wenn ich immer so spät schlafen gehe und dann den ganzen Vormittag verschlafe. Aber hauptsächlich geht es Ihnen darum weil ich dann nicht mit Ihnen frühstücke. Aber mir geht es dadurch viel besser auch weil ich die den ganzen Tag dann nicht so viel sehe und weniger mit Ihnen streiten kann aber meine Mama macht mir schon wieder Vorwürfe dass ich mich nur zurück ziehe!!!

Auch mein Papa ist ziemlich hinterlistig: immer wenn er merkt dass ich noch nichts gegessen habe kommt er mit den Vorschlägen dass ich und Fitnessstudio gehen darf und mehr Sport machen darf damit es mir besser geht mit meinem Körper, weil er genau weiß dass das für mich eine Motivation ist zu essen. Aber immer wenn ich dann was von dem umsetzen möchte will er es mir nicht mehr erlauben - das ist so gemein.

Sicher empfehlen Sie mir wieder dass ich regelmäßige Mahlzeiten zu mir nehmen soll aber das versuche ich nun seit über einem Monat und dabei rausgekommen ist dass das fast immer in fressanfällen ausgegangen ist, dass ich noch mehr zugenommen habe und nun leider auch keinen Flachen Bauch mehr habt, was mir sehr zu schaffen Macht.

Ich will nicht dass mich meine Eltern zum Essen zwingen und mir alles verbieten wollen wenn ich nichts esse. Bei meiner Schwester kontrollieren sie doch auch nicht so genau ob und wann sie isst.

Außerdem habe ich einen großen Frust auf meine Eltern weil sie mir bevor ich so viel zugenommen haben, versprochen haben dass sie mich unterstützen dass meine abendlichen essanfälle nicht so schlimm werden damit ich am nächsten Tag nicht wieder gar nichts essen muss weil ich so ein schlechtes Gewissen habe - leider war Ihnen dass nach wenigen Tagen egal. Außerdem haben sie genau gewusst dass ich jemanden brauche mit dem ich am Wochenende wenn keine Schule ist dass jemand daheim ist mit dem ich essen kann aber sie haben mich immer ganz alleine gelassen. Dadurch war ich sehr einsam und hab meine Einsamkeit immer mit ganz viel essen versucht dass ich mich besser fühle. Für diesen Tag wo ich mich vollgrfressen habe hat das funktioniert und so ging es Mehrere Monate lang und nun habe ich als Andenken daran viel Speck und fett auf meinen Hüften sitzen.

Ich bin verzweifelt. :/

(INTAKT antwortet am 05.01.2016 um 11:52:31)

Gut, dass Sie sich mit Ihren Problemen an uns wenden. Das ist eine wirklich schwierige Phase in der Sie sich befinden. Leider sind Essanfälle nach einer Magersucht keine Seltenheit. Nach so einer langen Zeit der Magersucht verliert man das Gespür für ausreichendes Essen. Auch bedeutet Normalgewicht nicht automatisch, dass man gesund ist. In Ihrem Fall brauchen Sie noch unbedingt Unterstützung. Denn wie Sie Ihr momentanes Essverhalten beschreiben, sind Sie noch nicht im gesunden Bereich. Sport kann sehr hinterlistig sein. Er ist zwar wichtig und gesund, aber vor allem in Ihrer Situation, wird er zu einer neuen Taktik, um Ihre Essanfälle zu kompensieren. Übertreibt man es mit Sport, geht dessen gesunder Effekt verloren.
Trotz Ihrer Erfahrung mit regelmäßigem Essen, müssen wir Ihnen dennoch nahe legen, regelmäßige Mahlzeiten einzunehmen. Denn wenn Sie sich entscheiden, ein paar Tage nichts zu essen, ladet dies Essanfälle regelrecht ein. Aber wie Sie selber merken, werden Ihnen regelmäßige Mahlzeiten alleine nicht aus der Essstörung verhelfen können. Denn Essanfälle sind lediglich ein physischer Ausdruck von tiefer liegenden Problemen. Dazu ist unbedingt eine psychotherapeutische Unterstützung notwendig. Sie schreiben nicht, ob Sie sich in Therapie befinden. Falls dies nicht der Fall sein sollte, suchen Sie auf www.psyonline.at nach Therapeuten in Ihrer Umgebung, die Sie bei Ihrem Genesungsweg unterstützen können, damit Sie wieder Ihren Körper mögen lernen und zu einem gesunden Essverhalten wiederfinden. Wohnen Sie im Wiener Raum, können Sie gerne zu intakt kommen.
Aus Ihrem Forumsbeitrag ist zu spüren, dass Ihre Eltern ebenfalls Unterstützung in Anspruch nehmen sollten. Denn nicht selten sind Eltern überfordert, wenn ihr eigenes Kind an einer Essstörung leidet. Stoßen Eltern an ihre Grenzen, kann es passieren, dass sie sich ein Verhalten aneignen, das für sie entlastend wirken soll, die Betroffene aber sehr belastet. Versuchen Sie mit Ihren Eltern ein Gespräch zu führen und ihnen Ihre Situation auf die Art und Weise zu erklären, wie Sie sie uns erklärt haben. Bitten Sie sie, sich auch Hilfe zu holen. Unsere Elternabende – immer am 2. Mittwoch im Monat von 19-21 Uhr - erleben Eltern immer wieder als wichtige Unterstützung.
Seien Sie stark und haben Sie Geduld.
Alles Gute
Team-intakt

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.