intakt Forum

zurück zur Übersicht

Fressanfälle und zunehmen

(Anonym fragte am 27.09.2015 um 13:17:26)

Ich leide schon seit 3 Jahren an Magersucht und war auch 2 Mal für eine längere Zeit stationär im Krankenhaus
Seit mehreren Monaten hatte ich immer einmal in der Woche einen starken Fressanfall aber dann habe ich meistens einen tag lang nichts gegessen und das Gewicht war wieder weg - zum Glück :))
Jetzt über den Sommer, wo ich auch keine Schule hatte die mich abgelenkt hätte, hatte ich immer öfter Fressanfälle und leider ist es mir dann nicht mehr so gut gelungen dass ich am nächsten Tag nichts esse und so habe ich viel zugenommen :(
das war ein schreckliches Gefühl und ich fühlte mich immer so fett und aufgebläht - ich habe mir dann immer diätpläne erstellt und eine Woche nur Obst und Gemüse gegessen und von dem auch nicht so viel, jedoch habe ich das meistens nur eine Woche durchgehalten bis dann der nächste fressanfall gekommen ist :(
so habe ich dann ca. 7 kg in 2 Monaten zugenommen bis auf ca. 40 kg
ich wollte wieder auf 37 kg abnehmen und habe mir auch wieder einen Diätplan zusammengestellt und war stolz auf mich dass ich dieses mal länger als eine Woche schon durchgehalten habe aber letzes Wochenende war ich dann mit meiner Mutter beim Heurigen essen (das wollte sie schon vor 2 Monaten mit mir machen aber da war es ihr egal aber deshalb wollte sie ihr Versprechen von damals jetzt einlösen). Irgendwie wollte ich nicht weil ich von Brot und käse und dem ganzen Zeug sicher wieder zunehme aber meine Mutter wollte ihr Versprechen unbedingt einlösen und deshalb habe ich dann zugestimmt obwohl ich mich dann zum schluss auch schon sehr gefreut habe
aber leider ist das wieder in einem fressanfall ausgegangen aber dieses mal konnte ich die ganze vergangene Woche nicht aufhören und habe die ganze Woche durchgefressen obwohl ich teilweise gar keinen hunger verspürt habe und dann habe ich oft gefressen obwohl mir schon schlecht war und mein bauch so schmerzte - ich habe gemerkt dass ich zugenommen habe weil mir meine hosen was ich vor 2 Monaten noch trug nicht mehr passten und mein gesicht ist wieder so aufgebläht und ich fühle mich schrecklich und es ekelt mir vor mir selbst :(
ich habe jetzt in der letzen Woche sicher nocheinmal 6 kg zugenommen - und das nur in einer Woche - das ist so schrecklich für mich (jetzt wiege ich ca. 46 kg - was damals mein Entlassungsgewicht vom Krankenhaus auch war) aber auch wenn es noch nicht übergewichtig ist - fühle ich mich so fett :((
ich habe angst dass ich immer fetter werde - ich will trotzdem immer weiter essen - aber ich habe mir zum ziel gesetzt dass ich wieder abnehmen möchte weil ich mich so unwohl fühle aber dass das sicher eine schwere Herausforderung sein wird weil ich so schnell wie möglich wieder diese verdammten 6 kg verlieren möchte ;)
es ist teilweise schon so schlimm, dass ich jetzt in der Uni hoffe dass ich meine Freundinnen nicht sehe und auch schon ungern meine Großeltern besuche oder hinaus gehe, weil ich so fett geworden bin in letzter zeit und weil mir das so peinlich ist!!!

(INTAKT antwortet am 29.09.2015 um 15:00:44)

Vielen Dank, dass Sie den Mut gefunden haben, sich mit Ihren Problemen an uns zu wenden. Wir wissen, dass dies meist sehr viel Überwindung kostet.
Die Situation, die Sie beschreiben, klingt sehr kräfteraubend – sowohl für Sie in Ihrem Alltag, als auch für Ihren Körper. Wie Sie vermutlich wissen, ist es Teil des Krankheitsbildes, sich mit 46 Kilogramm zu dick zu fühlen, auch wenn dies objektiv betrachtet nicht der Fall ist. Denn die Körperwahrnehmung ist verzerrt. Und wenn der Körper über einen längeren Zeitraum Hungern ausgesetzt war, „giert“ er nach Nahrungsaufnahme, sobald diese einmal wieder einsetzt. So kommt es zu den Essanfällen, die Sie beschreiben. Wenn der Körper allerdings regelmäßig mit Nahrung versorgt wird, werden auch die Essanfälle wieder weniger. Deswegen ist es wichtig, zu lernen auf seinen Körper zu hören um zu wissen, was und wie viel er wovon braucht. Das zu Lernen erfordert viel Zeit und Geduld und ein wohlwollenden Umgang mit sich selbst.
Ihre Angst, dass Sie immer mehr zunehmen, und diese 6 kg schnell wieder loswerden zu wollen, ist leider sehr besorgniserregend bei ihrem niedrigen Gewicht. Ihre persönliche Fähigkeit sich körperlich zu fühlen, ist verschoben, da medizinisch gesehen, Ihr Gewicht niedrig ist. Wichtig wäre, dass Sie wieder eine gesündere und positivere Eigenwahrnehmung erlangen. Das kann mit der Unterstützung von professioneller ärztlicher und therapeutischer Hilfe möglich sein.
Aus Ihrem Schreiben geht nicht hervor, ob Sie derzeit noch therapeutisch betreut werden oder nicht. Sollte dies nicht der Fall sein, empfehlen wir Ihnen sich Unterstützung zu suchen, damit Sie wieder auf gesunde Art und Weise einen besseren Umgang mit Ihrem Körper erreichen können. Wir laden Sie ein uns telefonisch zu kontaktieren und dabei die Möglichkeiten einer Begleitung für Sie zu besprechen.

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.