intakt Forum

zurück zur Übersicht

Periode

(Anonym fragte am 26.04.2015 um 20:43:11)

Hallo!

Ich leide seit fast 10 Jahren an Magersucht, bin jetzt Mitte 20 und im Moment wieder in einer eher niedrigen Gewichtsphase (BMI 13,5). Ich habe bis auf einmal, als ich auf einem deutlich höheren Gewicht war (ca 10 Kilo mehr als jetzt) in all den Jahren keine Periode gehabt und bevor meine Esstörung begonnen hat circa 1 1/2 Jahre (mit 13,14 J.). In den letzten Monaten hatte ich immer wieder Unterleibsschmerzen und leichte Schmierblutungen. Nun habe ich aber heute eine stärkere Blutung gehabt mit Bauchkrämpfen verbunden und frage mich, wie dass sein kann, wo ich letzten Sommer und die Jahre davor mit einem BMI um die 15 nie etwas hatte...? Beim Frauenarzt hab ich die Pille verschrieben bekommen aus gesundheitlichen Gründen, habe diese aber noch nicht begonnen.
Ist es möglich mit so einem niedrigen Gewicht seine Regel zu haben?
Danke!

(INTAKT antwortet am 28.04.2015 um 15:36:44)

Vielen Dank für Ihren Mut sich an uns zu wenden! Ich kann mir gut vorstellen, dass eine so lange Zeit mit der Magersucht eine große Belastung für Psyche und Körper darstellt.
Untergewicht in Verbindung mit einem geringen Körperfettanteil kann bei Mädchen und Frauen dazu führen, dass die Menstruation ausbleibt. Je nachdem wie lange Sie schon unter einer Essstörung leiden, kann diese so genannte Amenorrhoe auch dauerhaft verbleiben, denn wenn der Körperfettanteil unterhalb einem bestimmten Wert fällt, produziert der Körper nicht mehr in ausreichendem Maße Hormone, mit denen der Eisprung simuliert wird. Die Unterernährung versetzt den Körper in eine Art Notzustand, in dem sämtliche Reserven für die Selbsterhaltung benötigt werden. Wenn Ihre Menstruation trotz des niedrigen Gewichts dann doch wieder eintritt, sollten Sie auf jedenfall ärztlichen Rat aufsuchen, um ihren Hormonstatus und die Ursache der Blutung abzuklären. Wir wünschen Ihnen auf ihrem weiteren Genesungsweg weiterhin viel Mut, die richtigen Fragen zu stellen und die Hilfe in Anspruch zu nehmen, die sie brauchen.

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.