intakt Forum

zurück zur Übersicht

Nächtliche fressanfälle

(Anonym fragte am 18.04.2015 um 19:46:25)

Ich versuche schon seit längerem diese schrecklichen essanfälle am Abend zu verhindern. Das schaffe ich auch so ziemlich nur kann ich sicher sein dass ich es mindestens einmal in der Woche nicht schaffe und es am Abend wieder in einem fressanfall ausufert. Ich esse dann so viel und kann nicht aufhören. Bis jetzt habe ich dann aber wenn es mir schon so schlecht gegangen ist dass ich kurz vorm kotzen war und mich vor lauter essen nicht mehr bewegen könnte aufgehört und bin schlafen gegangen. Aber in den letzten Wochen war ich dann meistens die ganze Nacht noch munter, weil ich sowieso noch etwas für die Schule machen hab müssen und dann habe ich die ganze Nacht durchgegessen. Das ist so schrecklich. Wenn ich dann zwischendurch kurz einschlummere für eine Stunde lauft mir nur essen durch den Kopf und dass ich unbedingt was essen will und räume dann gleich mitten in der Nacht den Kühlschrank aus. Ich dachte mir immer so schlimm kann es nicht werden dass ich sogar in der Nacht aufstehe und in der Nacht noch so viel esse aber jetzt ist es so. Aber ich kann dann auch nicht aufhören, bin die ganze Nacht munter weil ich sowieso nicht schlafen kann sondern nur essen will und dann in der früh fresse ich weiter obwohlmrin Bauch vom vielen essen in der Nacht noch ganz voll ist. Ich kann dann einfach nicht aufhören und esse den folgenden Tag auch alles was mir unter kommt. Oft bin ich schon so extrem voll, dass es schon so weh tut oder mir schlecht ist aber ich kann nicht aufhören zu essen!!!!
Am zweitfolgenden Tag esse ich dann nichts um die ca. 3 kg die ich nur bei diesem fressanfällen hinauf gefressen habe wieder hinunter zu bekommen. Aber das ist so anstrengend nichts zu essen, weil ich am liebsten wieder einfach das ganze essen in mich hinein stopfen will obwohl mir oft schlecht ist will ich nur essen in mich hineinstopfen. Ich habe Angst von der Magersucht die ich zurzeit habe in eine Fresssucht zu fallen weil ich immer nur fressen will. Das muss doch irgendeine psychische Ursache haben das ich immer nur essen in mich hineinstopfen will??!!
Warum kann ich nicht aufhören immer nur fressen zu wollen und normal essen?? Aber das klappt nicht und es macht mich so fertig wenn ich immer diese Anfälle Habe und dann das Gewicht was ich nur innerhalb von 1,5 Tagen hinauf gefressen habe wieder herunter zu bekommen das macht mich alles so fertig!!!
Was kann ich machen dass ich nicht immer dieses Verlangen habe das ganze essen in mich hinein zu stopfen???? Das macht mich nervlich und gedanklich so fertig!!!

(INTAKT antwortet am 22.04.2015 um 14:44:00)

Erst einmal ist es sehr mutig, dass Sie diesen ersten anonymen Schritt getan haben! Aus ihrem Brief spricht sehr viel Verzweiflung und man merkt, wie sehr Sie die Essattacken und die ständigen Gedanken ans Essen quälen! Die Symptome, die sie beschreiben, kennen viele, die an einer Essstörung leiden.
Sie schaffen es gerade nicht regelmäßig zu essen und wenn Sie Ihrem Körper an manchen Tagen das Essen gänzlich entziehen, versucht er sich durch Essattacken seine fehlende Energie zurückzuholen. Wenn Ihrem Körper Energie fehlt, äußert sich dies auch kognitiv, z.B. in den von Ihnen in allen Facetten beschriebenen Gedanken ans Essen. Man merkt, dass Sie darunter gerade am meisten leiden.
Es ist nun wichtig herauszufinden, welche Funktion die Essattacken bei Ihnen hat und Sie müssen lernen, wieder regelmäßig zu essen! Essattacken können z.B. für einen Stressabbau herhalten und da wäre es wichtig herauszufinden, wie man so einen Stressabbau auf eine andere, gesündere Weise ermöglichen kann.
Eine überdimensionale Angst zuzunehmen bzw. von einer Magersucht in eine Fresssucht zu rutschen sind sehr charakteristisch für den Genesungsprozess der Essstörung. Diese Angst ist aber unbegründet, wenn man regelmäßige Mahlzeiten, in denen man abwechslungsreich aber vor allem ausreichend Nahrung zu sich nimmt. Dann pendelt sich das Gewicht beim individuellen „Setpointgewicht“ ein. Insbesondere nach einer Essattacke ist es wichtig am nächsten Tag trotzdem regelmäßige Essenszeiten einzuhalten, sonst verschärft sich dieser Teufelkreis. Außerdem ist es ganz wichtig, dass Sie ausreichend schlafen!!!! Auch das braucht der Körper, um gut zu funktionieren.
Scheuen Sie sich nicht davor, professionelle Hilfe zu organisieren, denn es zeugt von großer Eigenverantwortung, sich einzugestehen, dass man aus solch einem Teufelskreis rauskommen will und dafür braucht es kompetente Unterstützung!
Wir wünschen Ihnen für Ihre weiteren, wichtigen Schritte alles Gute!

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.