intakt Forum

zurück zur Übersicht

Fressanfälle :(

(Anonym fragte am 02.04.2015 um 19:27:14)

Ich leide seit fast 3 Jahren an Magersucht und bin noch immer extrem untergewichtig (bmi 13).

Ich hatte immer am Abend so extreme fressanfälle wo ich dann das ganz süße Zeug was ich mir sonst verbiete in mich hinein gestopft habe. Am nächsten Tag ist es mir dann immer so extrem schlecht gegangen dass ich oft den ganzen nächsten Tag im Bett gelegen bin und nichts gegessen habe.
Meine Mutter hat jetzt das ganze süße Zeug versteckt und ich bekomme täglich eine normale Portion mit ca 2-3 schokoriegeln (je nach Größe mehr oder weniger). Außerdem gehe ich gleich nach dem Abendessen zähne putzen weil mich das davon abhält noch etwas zu essen. Aber eine Stunde später knurrt mein Bauch meistens schon wieder und ich fühle mich so energielos dass ich kurz nach dem Abendessen immer gleich einschlafe und nichts mehr machen kann für Schule oder ähnliches. Aber ich darf am Abend dann nachher nicht noch etwas essen weil es abends immer auf einen essanfälle hinausläuft und ich nicht aufhören kann zu essen. Das ist ein Teufelskreis weil untertags fällt es mir so schwer ausreichend zu essen.
Ein paar Tage hat das so jetzt funktioniert aber gestern hatte ich am Abend wieder so einen schrecklichen fressanfall - ich habe mir fest vorgenommen dass ich heute wieder faste und nichts esse aber ich wachte schon zeitig in der früh auf weil ich so Hunger auf Kuchen hatte. Ich hab es nicht mehr ausgehalten und habe mir dann einen Kuchen gebacken und den ganzen heutigen Tag habe ich nur gegessen - alles was mir unter gekommen ist aber ich konnte einfach nicht aufhören. Für mich ist das so schrecklich auszuhalten da ich dich am Abend davor schon einen fressanfall hatte und heute aber trotzdem den ganzen Tag weiter gefressen habe. Da esse ich selbst Sachen die ich eigentlich gar nicht so gerne mag - Hauptsache ich habe etwas zu essen. Das ist so schrecklich!!! Was kann ich dagegen machen??? :o

(INTAKT antwortet am 03.04.2015 um 18:38:30)

Die Frage ist wirklich, warum Sie sich fest vornehmen müssen, zu fasten und nichts zu essen??? Das ist, auch wenn wir grad noch in der Fastenzeit sind, für Sie ein absolutes No go!!! Die Frage ist auch, warum es Ihnen untertags so schwer fällt ausreichend zu essen, denn dadurch treten dann abends die Essanfälle auf, der Körper verlangt sein Recht. Vielleicht sind Sie auch nach drei Jahren Magersucht so ausgehungert, dass Sie vielleicht auch schon ein Essen, das für andere ganz selbstverständlich ist, für einen Essanfall halten. Und Sie beschreiben auch Ihre Energielosigkeit sehr gut, aber welche Konsequenzen hat das dann für Ihr Lernen,für die Schule? Welchen Preis müssen Sie da zahlen und haben Sie auch gezahlt in den letzten drei Jahren? Welche Freundschaften sind durch Ihre Erkrankung eingeschlafen, weil Ihre FreundInnen nicht mehr zu Ihnen durchdringen können? Sie fragen, was Sie dagegen machen können? Die Hauptaufgabe bei Ihrem niedrigen Gewicht ist zunehmen! Hat nicht die Magersucht Sie lange genug in ihren Klauen gehabt? Geben Sie sich eine Chance und riskieren Sie auch untertags ausreichend zu essen, jeden Tag ein bissl mehr, damit Sie Ihrem Körper die Chance geben, wieder zu Kräften zu kommen!!! Damit auch Ihr Hirn wieder die Energie bekommt, um gut lernen zu können, damit Sie die Schule Ihrem Können gemäß schaffen können und nicht auch dabei die Magersucht die Oberhand gewinnt! Wenn Sie Hunger haben, ist das ein gutes Zeichen, dass der Körper Nahrung sprich Energie braucht, geben Sie ihm diese und er wird es Ihnen danken, auch indem Ihre Nerven nicht mehr so blank zu liegen brauchen und Sie dann von Tag zu Tag kräftiger werden.Schreiben Sie wieder, wenn Sie noch mehr Motivation brauchen, aber bedenken Sie auch, dass Sie schwer krank sind und intensive therapeutische und ärztliche Behandlung brauchen!!! Fröhliches Ostereiersuchen und genießen Sie die Osterjause, sie haben schon viel zu lange gefastet!;-)!!!

weitere Fragestellung hinzuf�gen

Anmerkung: Aus Gründen der Sicherheit und um den Missbrauch des "intakt-Forums" zu verhindern, kann nur der- bzw. diejenige die Fragestellung erweitern, der/die auch die ursprüngliche Frage gestellt hat. Jedes Anliegen muss also mit einer neuen Fragestellung begonnen werden. Um die persönliche Fragestellung zu konkretisieren ist der zugewiesene Authentifizierungscode notwendig. Diesen erhalten Sie bei der erstmaligen Fragestellung. Jede Eintragung in das Forum bleibt anonym.